Nordic Walking - News Archiv bis 2012

Sehr gut besuchte Weihnachtsfeier

Wiederum sehr gut besucht war die Weihnachtsfeier der Nordic-Walking-Abteilung des TSV Pressath. Abteilungsleiter Wolfgang Graser konnten neben vielen aktiven Walkern auch deren Ehepartner und den 1. Vorsitzenden Reinhard Reindl begrüßen. Reindl bedankte sich bei den Sportlern für die großartige Unterstützung bei den Arbeiten des Vereinsjubiläums und füllte die Abteilungskasse mit einer Spende auf. Die Trainer hatten wieder eintolles Programm ausgearbeitet. Birgit Weinhold trug eine lustige Weihnachtsgeschichte vor, bei der zum Schluß der Weihnachtsmann eine Katze war, die Nachwuchs bekam. Wolfgang Graser ließ anhand einer Power-Point-Präsentation nochmals das abgelaufene Jahr Revue passieren. Max Pfleger hatte dem Nikolaus viele Kuriositäten geflüstert, die dieser dann in Versform wieder zum Besten gab. Für den musikalischen Part waren Sarah Wolf, Sophie Weinhold und Rudolf Kühnelt verantwortlich. Am Ende des offiziellen Teils wurden noch die Trainingsfleißigsten ausgezeichnet. Siegerin war Roswitha Kraus, die von 94 Trainingseinheiten 88 mal anwesend war. Auf die weiteren Plätze kamen Marianne Wittmann und Anton Gmehling mit jeweils 77 Trainingsbesuchen. Von sämtlichen aktiven Walkern wurde Kraus auch noch zur „Walkerin des Jahres" gewählt. Danach überreichten Brigitte Legath und Ursula Herdel an die Trainer und deren Ehegatten Geschenke mit der Bitte, daß diese weiterhin ihre Freizeit für die Abteilung aufbringen.

 

Beitrag zum 85-jährigen Vereinsjubiläum

.

Neulingskurs

Die Ortsgruppe Preißach/Weihersberg/Feilersdorf des BBV hatte einen Nordic-Walking-Neulingskurs angeboten. Acht Personen wollten diese Sportart mal ausprobieren. Als Übungsleiter wurden unsere beiden Trainer Max Pfleger und Wolfgang Graser gewonnen. Am ersten Abend stand Theorie auf dem Programm. Gesundheitliche Aspekte und Auswirkungen des Sports auf den Körper wurden angesprochen. Die richtige Stocklänge, angemessene Sportkleidung und Zubehör waren ein weiteres Thema. Ab dem zweiten Abend war dann Praxis angesagt. Alle Teilnehmer waren mit Begeisterung bei der Sache. Sie mußten aber auch feststellen, dass das Laufen mit den Stöcken gar nicht so einfach ist. Nach dem letzten Training dankte die Ortsvorsitzende Elisabeth Schreglmann den beiden Trainern für die abwechslungsreiche Ausbildung und überreichte ihnen etwas zur Stärkung des Körpers. Wolfgang Graser sprach die Hoffnung aus, dass alle Teilnehmer diesen gesunden Sport weiterhin ausüben und sich auch mal beim Training des TSV Pressath sehen lassen.

 

Schöne Tage im Bayerischen Wald

Der Bayerische Wald ist immer eine Reise wert. Dieses Gefühl hatten auch heuer wieder die Nordic Walker des TSV Pressath. Ziel war traditionsgemäß der Berggasthof Menauer in Grandsberg. Dort werden sie einfach optimal verpflegt und verwöhnt. Am Freitag, nach dem Abendessen, stand gleich Sport auf dem Programm. Zum Eingewöhnen und zur Verdauung wurde 90 Minuten durch den Wald in der Umgebung gewalkt. Am Samstag nach dem Frühstück führte die Fahrt ins nahe gelegene Sankt Englmar. Dort wurde auf einer anspruchsvollen Strecke der Prünster Berg umrundet. Diese Tour hatte einige Schweißperlen fließen lassen. Nach dem Mittagessen war dann der dortige Waldwipfelweg das nächste Ziel. Dort hatte sich seit dem letzten Besuch einiges verändert. Besonders beeindruckend waren die neu ins Programm genommenen „Optischen Phänomene". Leider befand sich die neue Hängebrücke noch im Bau. Am Sonntag hieß es dann wieder Abschied nehmen. Die Besichtigung der wunderbaren Altstadt von Straubing mit kurzem Besuch des Altstadtfestes waren die letzten Programmpunkte. Nach einer Stärkung in Wörth a.d. Donau ging es dann mit dem Gefühl, ein schönes Wochenende verbracht zu haben, endgültig nach Hause. 

 

Wunderbares Grillfest

Ein Höhepunkt der Walkingsaison ist immer das im August veranstaltete Grillfest. Bei herrlichem Wetter wurde der Nachmittag bei der Dreisteinhütte im Hessenreuther Wald verbracht. Genießen von Kaffee und selbstgefertigtem Kuchen stand zuerst auf dem Programm. Auch heuer wurde der „Waldmeister des Jahres" gesucht. Aufgabe war: Zu zweit einen schönen Gegenstand in der Natur zu suchen und diesen dann dem Schiedsgericht als den allerschönsten anzupreisen. Als Sieger gingen Edgar König und Anton Gmehling hervor. Danach ließen sich die Walker vom Grillmeister Max Pfleger verwöhnen. Als Beilagen gab es hervorragende Salate, die die Walkerinnen gespendet hatten. Wie jedes Jahr, hatte der Senior der Truppe, Rolf Kühnelt, eigens für die Veranstaltung ein Lied umgedichtet. Der Gesang der Sportler konnte jedoch Petrus nicht begeistern, mit einem Regenschauer beendete er den wunderbaren Nachmittag.

 

Wunderbare Fahrt ins Blaue

Einen erlebnisreichen Tag bereiteten die Trainer der Nordic-Walking-Abteilung des TSV Pressath den Teilnehmern an der Fahrt ins Blaue. Diesmal wurde der Landkreis Tirschenreuth erkundet. Bereits in aller Frühe starteten sie zum Liebensteinspeicher bei Plößberg. Auf einer wunderbaren Strecke um den ca. 88 ha großen Stausee wurde am Vormittag der sportliche Teil erledigt. Zum Kräfte tanken ging es dann weiter nach Bärnau, wo das Mittagessen anstand. Die nächste Station war dann der dortige Geschichtspark. Recht begeistert waren die Walker von den bis jetzt errichteten Gebäuden eines „Frühmittelalterlichen Dorfes". Natürlich wurde auch die „Motte" (Turmhügelburg) bestiegen. Im Landkreis Neustadt wieder angekommen, bildete dann der „Scheidlerhof" in Harlesberg den Abschluß dieser Rundreise. Dort ließen sich alle nochmal Kaffee und Kuchen schmecken, bevor es endgültig nach Hause ging. Zu bedauern waren eigentlich die Walker, die an dieser Fahrt ins Blaue nicht teilnehmen konnten.

 

Spende an Helfer vor Ort

Die Pressather „Helfer vor Ort" sind immer da, wenn sie benötigt werden. So auch beim 8. Panorama-Nordic-Walking-Event. Glücklicherweise hatten sie dort keinen Einsatz. Da ein neues Dienstfahrzeug benötigt wird, wollten die Veranstalter auch einen kleinen Beitrag dazu leisten. Sie überreichten an Florian Eibl eine Spende in Höhe von 100 Euro. Sichtlich überrascht und erfreut nahm er diese Spende dankbar entgegen.

 

Panorama-Nordic-Walking-Event mit Rekordbeteiligung

Zu einem absoluten Renner entwickelte sich der vom TSV Pressath und Sport-Point durchgeführte 8. Panorama-Nordic-Walking-Event. 230 Sportler gingen an den Start, was Rekordbesuch bedeutete. Begrüßt wurden alle Teilnehmer von Bürgermeister Konrad Merkl, Schirmherrn Sparkassendirektor Joachim Sertl und 3. Vorsitzenden des TSV, Gerhard Egerer. Max Pfleger erläuterte den Verlauf der Strecke. Irene Emmerich führte, wie jedes Jahr, das Aufwärmprogramm durch. Mit einem Böllerschuß, abgegeben von 2 Mitgliedern der Schützengesellschaft Waldlust Riggau, wurden die Walker, die den Halbmarathon bewältigten, auf die Strecke geschickt. Im zeitlichen Abstand folgten dann die Kinder und die Teilnehmer für den 7 und 14 km Lauf. Nachdem alle Sportler, begrüßt von Moderator Reiner Müller, das Ziel wieder erreicht hatten, führten Abteilungsleiter Wolfgang Graser und Martin Pepiuk (Sport-Point) verschiedene Ehrungen durch. Am weitesten angereist waren Löbel Ulrike, Rehberg Heinz und Ciesielski Günter vom Post SV Landshut. Sie stellten mit Günter Ciesielski auch den ältesten Teilnehmer. Er wird heuer 86 Jahre und war bereits zum 7. Mal in Pressath dabei. Ganz selbstverständlich bewältigte er die Halbmarathonstrecke. Der 6 jährige Knötig Nicolas war der jüngste Starter und war auf der 7 km Strecke unterwegs. Die größte Gruppe stellte der BVS Weiden mit 23 Startern. Sie waren auch die Gruppe mit den meisten gewalkten Kilometern (224 km) und sind bereits Stammgäste in Pressath. Alle Geehrten erhielten kleine Erinnerungsgeschenke. Zum Abschluß der gelungenen Veranstaltung konnten sich noch viele Sportler über einen attraktiven Preis bei der durchgeführten Verlosung freuen. Leider hatten, wie im Vorjahr, unbekannte Vandalen in der Nacht zum Sonntag wieder Teile der Streckenausschilderung zerstört. Dies wurde nun vom Veranstalter bei der Polizei angezeigt, in der Hoffnung, dass sie bald ermittelt werden.



Frühstückswalking macht Spaß

Die Trainer der Nordic-Walking-Abteilung des TSV Pressath treffen heuer anscheinend mit ihrem Programm so richtig den Geschmack der Sportler. Waren zuerst schon viele Teilnehmer beim Neulingskurs, so übertraf das „Frühstückswalking" die kühnsten Erwartungen. 47 Walker trafen sich bereits um 6.30 Uhr, um bei einer 90 minütigen Tour durch den Hessenreuther Wald, das Erwachen der Natur zu genießen. Sportliche Leistungen standen diesmal im Hintergrund. Danach ging es ins Sportheim zum Frühstück. Dort hatten die Wirtsleute zur Stärkung wieder ein reichhaltiges Büfett aufgebaut. Besonders erfreulich war, dass nicht nur viele Pressather (hier besonders stark vertreten der Wanderverein), sondern auch Gäste aus Grafenwöhr und Eschenbach teilgenommen haben. Alle waren sich einig, dass diese Veranstaltung heuer noch einmal durchgeführt werden soll.

 

Viele Neulinge beim Lehrgang

Hervorragend besucht war der Neulingslehrgang der Nordic-Walking-Abteilung des TSV Pressath. 17 Sportler wollten die Technik dieser interessanten Sportart erlernen. Am ersten Abend stand zuerst Theorie auf dem Programm. Max Pfleger referierte über die gesundheitlichen Auswirkungen auf den Körper. Wolfgang Graser besprach dann die Stöcke, Kleidung und sonstiges Zubehör dieser Sportart. Ab dem 2. Abend war dann nur noch praktische Ausbildung angesagt. Die Neulinge merkten sofort, dass das nur mit den Stöcken laufen, gar nicht so einfach ist. Aber von Tag zu Tag wurde es immer besser. Alle Teilnehmer waren mit Begeisterung bei der Sache und versprachen zum Abschluß der Ausbildung, dem Nordic-Walking weiterhin die Treue zu halten. Abteilungsleiter Graser hoffte natürlich, viele wieder beim Training des TSV zu sehen. Dieses findet immer am Mittwoch und Freitag statt. Treffpunkt ist jeweils um 18.30 Uhr beim Sportheim an der Wollauer Straße. Jeder, der diesen Sport erlernen möchte, ist herzlich willkommen.



Geburtstag von Anton Gmehling

Anton Gmehling, ein sehr aktiver Sportler der Nordic-Walking-Abteilung, feierte seinen „70." Geburtstag. Zu diesem runden Fest lud er alle Walker bei sich in den Keller zum Feiern ein. Dass dies seine Sportkameraden können, haben sie an diesem Abend bewiesen. Viel zu Lachen gab es dann, als 2 Herren vom TÜV kamen, um die Tauglichkeit eines Oldtimers zu überprüfen. Er bestand den Test und ihm wurde die Erlaubnis zum „Sporteln" für weitere 10 Jahre erteilt.



„Mensch ärgere dich nicht“ statt Nordic-Walking

Zum Ende der Winterzeit stand bei den Erwachsenen eine etwas andere Trainingseinheit auf dem Programm. Statt Walken gab es „Mensch ärgere dich nicht". 2 Stunden lang wurde gewürfelt, als ging es um eine Weltmeisterschaft. Am Ende setzten sich dann die Frauen durch. Sieger wurde Brigitte Legath mit 95 Punkten, gefolgt von Uschi Herdel (79 Punkte) und Susanne Busch (68 Punkte). Die Gewinnerinnen erhielten als Preis eine Medaille und eine Tasche gefüllt mit gesunden Nahrungsmitteln. Alle Teilnehmer hatten viel Spaß und wünschten sich eine Wiederholung eines solchen Turniers. 

 

Nordic-Walking-Kids beim Bogenschießen

Immer wieder für Abwechslung sorgen die Trainer der Nordic-Walking-Kinder des TSV Pressath. Dazu gehört auch das Kennenlernen anderer Sportarten. Wurde vor kurzem die Deutsche Meisterschaft der Sport-Stacker in Speichersdorf besucht, ging es diesmal zum Bogenschießen. In der Schulturnhalle begrüßte die Vorsitzende des heimischen Schützenvereins, Elke Esaac, die Walking-Kinder. Thomas Busch stellte das Sportgerät und die dazu gehörenden Sicherheitsbestimmungen vor. Dann ging es zum praktischen Üben. Zum Ende des interessanten Nachmittags wurde natürlich noch ein Wettkampf durchgeführt, den Marie-Sophie Kellner und Anna Hösl gewannen. Nach 2 Stunden Sport überraschten die Bogenschützen noch mit Getränken und einer reichhaltigen Brotzeit. Nordic-Walking-Trainer Wolfgang Graser bedankte sich für die freundliche Aufnahme und lud die Schützen zu einem Gegenbesuch beim Walken ein.

 

Kindergruppe besucht "Hochstapler"

Gerne ließ die Nordic-Walking-Kindergruppe ihr Training nicht ausfallen. Aber wie oft hat man schon die Gelegenheit, hautnah bei einer echten Deutschen Meisterschaft dabei zu sein. Darum blieben die Stöcke zu Hause und es ging mit den Trainern und einigen Eltern in die Speichersdorfer Sportarena, wo die besten Sport-Stacker Deutschlands ihre Meister suchten. Wen der TSV-Nachwuchs anfeuerte war klar, schließlich waren die Speichersdorfer Hochstapler vor einigen Monaten in Pressath, um den Nordic-Walkern ihren Sport vorzustellen. Sogar ein Transparent, gebastelt von Mirwald Annalena und Wolf Kathi, wurde mitgenommen. Das Anfeuern und Daumen drücken hatte sich gelohnt, einige Titel blieben in Speichersdorf.

 

Jahresabschlussfeier Kindergruppe

Einen wunderbaren spielerischen Nachmittag verbrachte die Kindergruppe der Nordic-Walking-Abteilung des TSV Pressath bei ihrer Jahresabschlussfeier im Sportheim. Anstatt Walken war diesmal Kegeln, Stacking und viele weitere Spiele angesagt. Trainer Wolfgang Graser konnte neben den Kindern auch viele Eltern begrüßen. Diese ließen sich ebenso von den Spielen begeistern. Nach einem kurzen Rückblick über das abgelaufene Jahr und einem Ausblick auf das Jahr 2012, wurden die trainingsfleißigsten Kinder geehrt. Sieger war Annalena Mirwald mit 32 Trainingsbesuchen vor Franziska und Katharina Wolf mit jeweils 28. Alle drei erhielten neben einer Urkunde noch einen Gutschein für einen Kinobesuch mit den Trainern überreicht. Ein großes Lob sprach er auch den Müttern Sabine Mirwald und Manuela Wolf, die stets als Fahrer zur Verfügung standen und bei Bedarf auch die Kinder betreuten, aus. Sie erhielten zum Dank ein Nordic-Walking-Trikot des TSV Pressath. Nach einem Dankeschön an die Mittrainer Birgit Weinhold und Reinhard Kirschner bat Graser alle Eltern und Kinder, Werbung zu machen für diese wunderbare und gesunde Sportart, damit die Gruppe noch weiter wächst. Im Frühjahr wird für interessierte Kinder ein Neulingskurs angeboten. Training ist zur Zeit immer am Samstag um 13 Uhr mit Treffpunkt beim Sportheim. Neulinge sind jederzeit willkommen. 

 

Geburtstagsfeier von Rudolf Kühnelt

Nordic Walking ist eine Sportart die gesund hält und auch noch im hohen Alter ausgeführt werden kann. Bestes Beispiel hierfür ist Rudolf Kühnelt von der Nordic-Walking-Abteilung des TSV Pressath. Er vollendete jetzt das 80. Lebensjahr. Welchen Stellenwert diese Sportart bei ihm hat, drückte er dadurch aus, daß er an seinem Festtag mit den Walkingfreunden im TSV Sportheim feierte. Abteilungsleiter Wolfgang Graser bedankte sich im Namen aller für die Einladung und wünschte ihm weiterhin viel Spaß bei seinem geliebten Sport. Er erinnerte auch nochmals an die bei der Weihnachtsfeier durchgeführten Auszeichnungen. Kühnelt wurde als „Trainingsfleißigster" geehrt und bereits zum 2. Mal zum „Nordic Walker des Jahres" gewählt. Der Jubilar wünschte sich, es sollten viel mehr ältere Personen mit diesem Sport beginnen. Außerdem mußte er noch das Versprechen abgeben, daß er die Stöcke noch lange nicht in die Ecke stellt. Seine eingeladenen Sportsfreunde hatten auch ein Programm zusammengestellt. Bei den aufgeführten Darbietungen gab es sehr viel zu lachen. Auch bewiesen alle Sportler sehr viel Ausdauer beim Feiern. 

 

Weihnachtsfeier

Wieder voll besetzt war das Sportheim bei der Weihnachtsfeier der Nordic-Walking-Abteilung des TSV Pressath. Nach dem vorzüglichen Essen begann der besinnliche Teil des Abends. Die beiden Mädchen Sarah Wolf und Sophie Weinhold umrahmten mit dem Senior der Abteilung, Rolf Kühnelt, musikalisch das Programm. Birgit Weinhold begeisterte mit einem lustigen Weihnachtsgedicht. Der Abteilungsleiter Wolfgang Graser war dann für den Jahresrückblick verantwortlich. Anhand einer Power-Point-Präsentation erinnerte er nochmals an viele sportliche und auch gesellige Höhepunkte des Jahres. Bemerkenswert war auch, welche kuriosen Geschehnisse sich der Nikolaus aufgeschrieben hatte. Vom verlorenen Autoschlüssel bis auf die Hoffnung, daß der Fuchs die Ehefrau verschleppt, wußte er alles. Zum Abschluß ehrte Graser dann die Trainingsfleißigsten. Den 1. Platz belegte Rolf Kühnelt mit 75 Besuchen, gefolgt von Rosi Kraus (73) und Marianne Wittmann (68). Das fleißigste Ehepaar stellten Reinhold und Erika Dörner. Alle bekamen eine Urkunde mit einem kleinen Geschenk. Den Wanderpokal zum „Walker des Jahres" gewann bereits zum 2. Mal Rolf Kühnelt vor Edgar König und Rosi Kraus. Somit war er der doppelte Gewinner der Abteilung und das mit bald 80 Jahren!! Brigitte Legath überreichte an die Trainer im Namen der Sportler Gutscheine und flüßige Naschereien mit der Hoffnung, daß diese weiterhin ihre Freizeit für die Abteilung aufbringen. Voll des Lobes war auch der 1. Vorsitzende des TSV, Reinhard Reindl, bei seinem Grußwort.

 

Walken im Bayerischen Wald

Ein wunderbares und sportliches Wochenende verbrachten 15 Sportler der Nordic-Walking-Abteilung des TSV Pressath im Bayerischen Wald. Ziel war bereits zum 6. mal die Gaststätte Menauer in Grandsberg. Am Freitag, kaum angekommen, war nach dem Abendessen gleich Sport angesagt. 90 Minuten lang ging es mit Stirnlampen durch die Wälder rund um Grandsberg. Am Samstag stand dann eine Ganztagestour auf dem Programm. Von Grandsberg führte der Weg nach St. Englmar. Dort angekommen, gabs im Berggasthof Markbuchen das Mittagessen. Danach wurde der Predigtstuhl (1024 m) erklommen. Am Knogl vorbei, war das nächste Ziel der Hirschenstein (1095 m). Vom dortigen Aussichtsturm hatten alle einen herrlichen Ausblick über den Bayerischen Wald, sogar die Alpen konnte man an diesem Tag sehen. Nach über 8 Stunden und etlichen Höhenmetern, wurde das Quartier wieder erreicht. Bei der Heimreise am Sonntag stand noch der Besuch der Regensburger Altstadt auf dem Programm. Im Dom hatten dann die Walker noch besonderes Glück. Die Domspatzen gestalteten die Messe und zum Schluß kamen sie noch in den Genuß eines Primizsegens. Bei der abschließenden Stärkung in einem Biergarten an der Donau schmiedeten die Sportler schon wieder Pläne für den Ausflug im nächsten Jahr. 

 

Frühstücks-Walking

Zuerst Sport und dann ein gemütliches Frühstück. Dieses Motto hatte die Nordic-Walking-Abteilung des TSV Pressath ausgegeben. 23 Sportler sind diesem Aufruf gefolgt. Auch die Nordic-Walking-Freunde aus Grafenwöhr waren wieder dabei. Bereits um 6.30 Uhr ging es 90 Minuten durch den Hessenreuther Wald, um das Erwachen der Natur zu genießen. Im Sportheim hatten dann die Wirtsleute ein reichhaltiges Frühstücksbüfett aufgebaut. Dieses mundete nach dem Sport natürlich hervorragend. Alle Teilnehmer waren sich einig, daß auch nächstes Jahr dieses Motto wieder ausgegeben werden soll.

 

Grillfest

Eine wunderbare Veranstaltung war das Grillfest der Nordic-Walking-Abteilung. Bei bestem Wetter kam aber diesmal der Sport etwas zu kurz. Genießen von Kaffee und selbst gefertigten Kuchen war erst mal angesagt. Danach wurde der „Preiselbeerkönig" gesucht. Gewinnerin war Hilde Gmehling mit 491 gezupften Beeren. Sie erhielt einen Wanderpokal und ein kleines Geschenk. Auf den weiteren Plätzen folgten Renate Strigl und Lisa Klimek. Bei diesem Wettbewerb versagten die männlichen Teilnehmer kläglich. Nach der Siegerehrung sorgte Grillmeister Max Pfleger für weitere Köstlichkeiten, wozu die von den Walkerinnen gefertigten Salate hervorragend schmeckten. Noch zu erwähnen wäre, daß der „Walker des Jahres", Rolf Kühnelt, eigens für diese Veranstaltung ein Lied umgedichtet hatte, das er auch instrumental begleitete. Dabei stellten die Teilnehmer fest, dass Walken doch leichter ist wie Singen.

 

Spende für "Helfer vor Ort"

Die Pressather „Helfer vor Ort" sind immer da, wenn man sie braucht. Auch diesmal waren sie da, wurden aber glücklicherweise nicht gebraucht. Nämlich beim 7. Panorama-Nordic-Walking-Event in Pressath. Dort verrichten sie jedes Jahr freiwillig ihren Dienst. Da ihre Tätigkeit immer mit Kosten verbunden ist, beschlossen die Veranstalter (TSV Pressath und Sport-Point), sie mit einer großzügigen Spende zu überraschen. Abteilungsleiter Wolfgang Graser und Martin Pepiuk (Sport Point) überreichten an Florian Eibl 200 Euro. Dieser zeigte sich sehr erfreut über diese Aktion und versprach, diese Summe wieder sinnvoll bei ihrer Tätigkeit einzusetzen.



7. Panorama-Nordic-Walking-Event

Wieder sehr viel los war beim 7. Panorama-Nordic-Walking-Event in Pressath. 200 Teilnehmer konnten die Veranstalter (TSV Pressath und Sport-Point) begrüßen. Nach den Grußworten vom 1. Vorsitzenden Reinhard Reindl, Bürgermeister Konrad Merkl und Schirmherrn Joachim Sertl führte Irene Emmerich gewohnt routiniert das Aufwärmprogramm durch. Mit einem Böllerschuß gingen dann die Walker auf die Halbmarathonstrecke. Etwas später startete dann der Rest des Feldes (sieben und 14 Kilometer). Auch die Kindergruppe des TSV war wieder am Start. Nachdem alle Sportler, begrüßt von Moderator Reiner Müller, wieder im Ziel waren, standen verschiedene Ehrungen an. Jüngste Teilnehmerin war Ann-Katrin Kirschner aus Pressath. Der 84jährige Günter Ciesielski (Post SV Landshut) war der älteste Teilnehmer und bereits zum 6. Mal in Pressath dabei. Außerdem bekam er noch die Auszeichnung für die weiteste Anreise. Die stärkste Gruppe stellte BVS aus Weiden mit 27 Startern. Natürlich gab es auch für den Schirmherrn noch ein kleines Geschenk. Bei der vom Abteilungsleiter Wolfgang Graser und von Martin Pepiuk (Sport Point) anschließend durchgeführten Verlosung konnten sich noch viele Gewinner über wunderbare Preise freuen. Den Spaß der Teilnehmer an der bestens organisierten Veranstaltung konnten auch einige Regenschauer und ein „dummer Gegner" des Walkens, der die Streckenausschilderung veränderte und mutwillig zerstörte, nicht trüben. Weitere Bilder gibt es unter www.nwhm-pressath.de

 

"Hochstapler" besuchen Kindergruppe

Eine etwas andere Trainingseinheit absolvierte die Kindergruppe der Nordic-Walking-Abteilung des TSV Pressath. Es waren nämlich die „Hochstapler" aus Speichersdorf zu Gast und stellten ihre Sportart „Sport-Stacking" vor. Bei einem kleinen Showprogramm zeigten die jungen Sportler ihre Fertigkeiten beim Becherstapeln. Es waren ja schließlich deutsche Meister dabei. Danach wurden die Wettkampfarten 3-3-3, 3-6-3 und Cycle erklärt. Besonders Spaß machte den jungen Walkern aus Pressath und ihren Eltern die nun folgende Übungsstunde, bei der sie selbst ihr Können überprüfen konnten. Den Abschluß bildete ein Wettbewerb, den Hanna Scharnagl aus Püchersreuth gewann. Sie war Mitglied der dortigen Kindergruppe, die ebenfalls als interessierte Gäste anwesend waren. Abteilungsleiter Wolfgang Graser bedankte sich bei den „Hochstaplern" mit einem großen Obstkorb zur Stärkung und wünschte ihnen viel Glück bei der Weltmeisterschaft in Dallas, an der 11 junge Sportler aus Speichersdorf teilnehmen.

 

Frühstücks-Walking

Zuerst Sport absolvieren und dann ein köstliches Frühstück genießen. Diesem Lockruf der Nordic-Walking-Abteilung des TSV Pressath konnten 30 Nordic Walker nicht widerstehen. Sie trafen sich bereits um 06.30 Uhr zu einer 90 minütigen Tour durch den Hessenreuther Wald. Es standen nicht sportliche Leistungen, sondern das Genießen der erwachenden Natur im Vordergrund. Im Sportheim angekommen, hatten dann die Wirtsleute ein hervorragendes Frühstücksbüfett aufgebaut. Abteilungsleiter Wolfgang Graser konnte auch wieder auswärtige Sportler begrüßen. Unter anderem die Stammgäste des SV Grafenwöhr. Alle waren sich einig, daß diese Veranstaltung heuer noch einmal durchgeführt werden soll.

 

70. Geburtstag von Erwin Rodler

Mit Erwin Rodler feierte ein Gründungsmitglied der Nordic-Walking-Abteilung des TSV Pressath seinen 70. Geburtstag. Das war natürlich Anlaß genug, damit der 1. Vorsitzende des TSV, Reinhard Reindl, und die Nordic-Walking-Trainer-Kollegen ihm recht herzlich gratulierten und den Wunsch aussprachen, er solle noch lange bei der Abteilung seinen geliebten Sport ausüben. Er gilt als bestes Beispiel, wie gesund diese Sportart ist und dass man sie auch im Alter noch aktiv betreiben kann. Der Jubilar lud im Gegenzug alle aktiven Walker zu einer kleinen Feierstunde ins Sportheim ein. Wie beliebt er in der Abteilung ist, zeigte der enorme Besuch und das umfangreiche Programm, dass vor allem die weiblichen Walker vorbereitet hatten. Nun kann er auch wieder beruhigt zu den regelmäßigen Treffen seines Jahrgangs gehen, denn bisher hatte der damit Probleme, dass dort ja nur „70-jährige" sind.

 

Weihnachtsfeier

Wie jedes Jahr vollbesetzt war das Sportheim bei der Weihnachtsfeier der Nordic-Walking-Abteilung des TSV Pressath. Nach dem Essen begann das von den Trainern zusammengestellte Programm. Den musikalischen Teil gestalteten die Kinder Sophie Weinhold und Sarah Wolf mit dem Senior der Abteilung, Rudolf Kühnelt. Max Pfleger unterhielt mit einer lustigen Weihnachtsgeschichte die Teilnehmer. Abteilungsleiter Wolfgang Graser ließ anhand einer Power-Point-Präsentation das vergangene Jahr Revue passieren. Er konnte von vielen sportlichen, aber auch von geselligen Veranstaltungen, berichten. Brigitte Legath bedankte sich im Namen der Sportler bei den Trainern für die ganzjährige hervorragende Betreuung und überreichte Gutscheine und leckere Naschereien. Auch war wieder der Nikolaus mit seinem Knecht Rupprecht zu Besuch. Was diese beiden über die Nordic-Walker wussten, war schon enorm. Am Ende des offiziellen Teils wurden die trainingsfleißigsten Sportler geehrt. Roswitha Kraus war von 92 Trainingsabenden 87 mal anwesend. Auf den weiteren Plätzen folgten Rudolf Kühnelt, Anton Gmehling und Edgar König. Sie erhielten eine Urkunde mit einem kleinen Präsent. Erstmals wurde auch von den aktiven Sportlern ihr „Nordic-Walker des Jahres" gewählt. Den von den Trainern ausgesetzten Wanderpokal gewann mit weitem Vorsprung Rudolf Kühnelt. Großes Lob erhielt die Nordic-Walking-Abteilung auch beim Grußwort des 3. Vorsitzenden Gerd Egerer. Für ihn ist diese Abteilung eine enorme und wichtige Säule des Vereins.

 

Frühstücks-Walking

Zuerst Walken und dann ein leckeres Frühstück. Das stand am letzen Samstag im September auf dem Programm. Trotz Regenwetter trafen sich bereits um
6.30 Uhr 22 Sportler, um 90 Minuten durch den Hessenreuther Wald zu walken. Dafür wurden sie danach mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet belohnt, das von unseren Wirtsleuten hervorragend bestückt war. Auch hatten sich noch einige „Nichtwalker" zum Essen mit rein geschmuggelt.

 

Ausflug in den Bayerischen Wald

Wiederum sehr gelungen war der Ausflug der Nordic-Walking-Abteilung des TSV Pressath in den Bayerischen Wald. Ziel für 14 Sportler war bereits zum 5. Mal die Gastwirtschaft Menauer in Grandsberg. Am Freitag nach dem Abendessen erkundeten bereits die Teilnehmer mit Stöcken und Stirnlampe 90 Minuten lang den Wald um Grandsberg. Samstag stand dann eine Tagestour auf dem Programm. Gleich nach dem Frühstück ging es von Grandsberg nach Kalteck. Nach einer kurzen Pause wurde dann der steile Anstieg zum „Rauhen Kulm" (1050 m) erklommen. Von dort führte der Weg weiter zum Hirschenstein (1095 m). Vom dortigen Aussichtsturm hatten die Walker einen herrlichen Blick zur Donau und über den Bayerischen Wald. Über den Mühlgrabenweg ging es wieder zum Quartier. Am Sonntag war ein Teil der Gruppe bereits vor dem Frühstück aktiv. Die Heimreise führte dann nach Kelheim und weiter mit dem Schiff zum Kloster Weltenburg. Nach Besichtigung der Klosteranlagen und gestärkt durch eine Brotzeit wurde die Fahrt nach Pressath fortgesetzt. Allen Teilnehmern hat der Ausflug richtig Spaß gemacht und sie hoffen auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

 

Grillfest

Sehr gut besucht war unser Grillfest im August. 32 Personen nahmen daran teil. Wir ließen es uns bei selbst gebackenem Kuchen und leckeren Grillspezialitäten recht gut gehen. Beim durchgeführten Spielewettbewerb siegten Anzer Konrad/Weinhold Steffen. Die weiteren Plätze belegten Weinhold Richard/Weigelt Valentin und Legath Brigitte/Gmehling Anton. Sie freuten sich über die gesunden Gewinne. Selbst ein Musiker (Kühnelt Rolf) hatte sich eingefunden. Für weitere Abwechslung sorgten immer wieder aufkommende Regenschauer. Was der guten Laune aber keinen Abbruch tat.

 

Tagesausflug im Bayerischen Wald

Einen wunderbaren und abwechslungsreichen Tagesausflug unternahm die Kindergruppe der Nordic-Walking-Abteilung des TSV Pressath mit Trainern, Eltern und Geschwistern. Ziel war Sankt Englmar im Bayerischen Wald. Erster Programmpunkt am Vormittag war die Besichtigung des dortigen Waldwipfelweges. Beeindruckt von der mächtigen Baukonstruktion dieses Weges ging es gleich anschließend durch den sehr interessanten Naturerlebnispfad. An 30 spannenden Mitmach-Stationen konnten die Teilnehmer ihre Kenntnisse über Tier, Wald und Flur auffrischen und erweitern. Gestärkt durch die Mittagspause wurde dann ins in der Nähe liegende Rodel-Paradies gewechselt. Dort tobten sich die Kinder den ganzen Nachmittag auf der Sommerrodelbahn und den vielen anderen Spielstationen so richtig aus. Glücklich, aber auch erschöpft, gings am späten Nachmittag wieder nach Pressath zurück. Der Fördererkreis des TSV Pressath übernahm einen Teil der angefallenen Kosten. Dafür ein „Dankeschön".