Archiv - 2019

85. Geburtstag von Albert Butscher

(ffz) Albert Butscher ist mit dem TSV Pressath eng verbunden. Am Vortag seines 85. Geburtstages am 27. Februar ließen es sich Vorsitzender Josef Sirtl (links) und Vorstandsmitglied Wunibald Heinl (rechts) nicht nehmen ihm mit einem Präsent zu danken und natürlich alles Gute zu wünschen. Albert Butscher war ab 1977 sechs Jahre lang 2. Vorsitzender und die nächsten zehn Jahre 1. Vorstand des TSV Pressath. 1993 und 1994 war er Spielausschussvorsitzender. Bereits 1999 verlieh man ihm als Dankeschön die Ehrenmitgliedschaft des Vereins.

 

Auch der Förderkreis ist ihm zu Dank verpflichtet. Er war 1974 Gründungsmitglied und gleich drei Jahre Schriftführer. Von 1994 bis 2004 übernahm er das Amt des 1. Vorstandes. Ab 2009 wurde er zum 1. Ehrenvorsitzenden ernannt. Das Team um Vorsitzende Rita Brunner sagte ihm ebenfalls mit einem Geschenk Vergelt`s Gott.

 

Fußball: Danke an die Spender!

Christian Malek (links) und Uwe Hautmann (Mitte) dankten dem Überbringer  auch im Namen der Kinder und versprachen die Spende im Sinne von Alfons Walberer entsprechend zu verwenden.

 

Benjamin Walberer, Sohn des am 3. Dezember 2018 verstorbenen Alfons Walberer, besuchte am 3. Januar 2019 das F-Jugendtraining des TSV Pressath und überreichte im Namen seines Vaters eine Barspende an die beiden Trainer Christian Malek und Uwe Hautmann. Die Fußballjugend des TSV, und speziell die F-Jugend, die „Waldi“ jahrelang selbst mit trainierte und betreute, lag dem Ehrenmitglied stets am Herzen.

 

Bereits einige Tage vorher kam von einem weiteren Ehrenmitglied eine Spende. Franz Ficker überreichte passende Bälle, einen Futsalspielball und Trainingsmaterial wie Hütchen und Überziehhemden an Uwe Hautmann für die Jüngsten im Verein.

 

Dreikönigspreisschafkopf des Fördervereins

Das Bild zeigt von links 2. Vorsitzende Ramona Rauch mit den ersten vier Gewinnern Josef Hauser (4. Platz, Gutschein), Reinhard Hübner (3. Platz, 100 Euro), Robert Weyh (2. Platz, 200 Euro), Wenz Landgraf (1. Platz, 300 Euro), Kassier Uwe Hautmann

 

(ffz) Seit Jahren war der Preisschafkopf des Fördererkreises des TSV Pressath nicht so gut besucht wie heuer. Bis auf den letzten Platz war das Sportzentrum gefüllt. An 33 Tischen wurde um die 70 Preise gespielt. Die 2. Vorsitzende des Förderkreises des TSV Pressath, Ramona Rauch, begrüßte die 132 Kartenfreunde, darunter 15 Frauen, und bedankte sich bei der Geschäftswelt für die vielen Gutscheine und Sachspenden. Anschließend erklärte Franz Ficker die Regeln, erstmals wurde mit Wenz gespielt, was gut angenommen wurde. Wie immer, wurde mit Plus und Minus geschrieben.

 

Die Hauptarbeit bei der Auswertung lag bei Uwe Hautmann. Schon nach drei Stunden begann die Siegerehrung. Bereits zur Halbzeit hatte Landgraf Wenz die Nase mit 113 Punkten vorn. Er verteidigte die Führung bis zum Schluss (132 Punkte) und erhielt 300 Euro. Nach 60 Spielen landete Robert Weyh (108 Punkte, 200 Euro) auf Platz zwei und Reinhard Hübner (91 P., 100 Euro) auf den 3. Platz. Josef Hausner (89 P.) und Wolfgang Keller (85 P.) waren die nächsten Sieger. Gutscheine warteten auf sie.