Fußball: Vorbereitungsplan

Vorbereitung_19_20.pdf
PDF-Dokument [343.8 KB]

Starkbierfest in der Stadthalle mit den Pressather Musikanten

Dirndl und Trachten aus den Schränken holen und mitfeiern:

Für Samstag, 07. März, lädt der TSV Pressath zum Starkbierfest in die Stadthalle ein.

 

Einlass ist ab 19 Uhr. Für ein großes Angebot an Leckereien, Starkbier und weiteren Getränken aller Art inmitten weiß-blauer Deko ist gesorgt.

Die Pressather Musikanten entführen das Publikum ab 20 Uhr in die Welt der Blasmusik, bevor sie mit Partyhits, Rock und Pop für ausgelassene Stimmung sorgen.

 

Für Besucher unter 18 Jahren besteht Ausweispflicht.

Der Eintritt beträgt 5 € und wird an der Abendkasse erhoben.

Reservierungen sind unter tsv.pressath@web.de oder Telefon 0171/933 63 99 möglich.

 

Reservierungen für das Starkbierfest

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:



Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Fußball - F-Jugend: Erfolgreich bei Turnier in Marktredwitz

Am Sonntag den 19.01.2020 nahm die F-Jugend des TSV beim Turnier der SG Marktredwitz teil.

Gespielt wurde in der Dreifachturnhalle in Marktredwitz. An dem Turnier nahmen 7 Mannschaften teil.

 

Im Modus jeder gegen jeden durfte sich die F- Jugend mit folgenden Teams messen:

SG/FC Nagel

TSV Mehlmeisel

SG TSV Reuth b. Erbendorf

SG Pegnitz

SG Marktredwitz

SV Neusorg

 

Der TSV Pressath und der TSV Reuth konnten alle Spiele erfolgreich gestalten, somit kam es beim letzten Spiel des Turniers zum Showdown der ungeschlagenen Mannschaften. Nach einem an Spannung nicht zu überbietenden Spiel hieß es nach der Schlusssirene 2:0 für den TSV Pressath und die Spieler und Eltern strahlten um die Wette. Durch die guten Leistungen über das gesamte Turnier errang das Team Sympathien bei den neutralen Zuschauern und wurden im letzten Spiel angefeuert und gefeiert. Ein wirklich toller Moment für die Kids der noch lange in Erinnerung bleiben wird.

 

Die F-Jugend, unter der Leitung von Christian Malek, konnte das Turnier ohne Niederlage und ohne einen Gegentreffer zu kassieren erfolgreich beenden.

 

Gemäß Fairplay Gedanken waren natürlich alle Mannschaften Gewinner.

 

Ergebnisse:

TSV – Mehlmeisel 5:0

SG Markredwitz – TSV 0:3

TSV -  SV Neusorg 3:0

TSV - SG 1.FC Nagel 1:0

TSV - SG Pegnitz 1:0

SG/TSV Reuth - TSV 0:2

 

Die Jugendarbeit ist das Fundament unseres Vereins. Ziel unserer Jugendarbeit ist es, die Begeisterung der Kinder am Fußball zu wecken und zu erhalten. Deshalb sucht der TSV Pressath weiterhin Kinder und Jugendliche für alle Altersklassen. Trainingszeiten und Ansprechpartner sind auf der Homepage unter “Fußball” hinterlegt. 

 

Fußball - A-Jugend: Krimis um die Bezirkstitel

Die JFG 3 Schlösser-Eck bei den A-Junioren und die SpVgg SV Weiden bei den B-Junioren – das sind die neuen Bezirkshallenmeister der laufenden Saison. Diese beiden Vereine werden die Farben des Bezirkes Oberpfalz bei den Bayerischen Meisterschaften hochhalten. Die gleiche Ehre wird bei den A-Junioren auch dem Finalverlierer SV Grafenwöhr zuteil, da die Oberpfalz in dieser Altersgruppe zwei Teilnehmer für die „Bayerische“ stellt.

 

Ausgetragen wurde die entscheidende Runde, wie schon im Vorjahr, in der Stadthalle in Maxhütte-Haidhof mit dem Gastgeber JFG 3-Schlösser-Eck. Gespielt wurde jeweils im Modus mit zwei Vierergruppen nach den Futsal-Regeln. Daraus ergaben sich die Finalspiele. [...]

 

Bei der A-Jugend erwiesen sich die Burschen der JFG 3 Schlösser-Eck gewissermaßen als schlechte Gastgeber. Zunächst war die torjungrige JFG ohne Verlustpunkt in die Vorschlussrunde eingezogen. Dahinter kam die SpVgg Weiden dank des besseren Torverhältnisses vor dem FSV Prüfening als Zweiter ins Ziel. In der anderen Gruppe überraschte der SV TuS/DJK Grafenwöhr. Der Kreisligist konnte alle drei Spiele für sich entscheiden. Als viertes Team im Bunde löste die JFG Donautal Bad Abbach das Ticket fürs Halbfinale. Hier mussten sich die Abbacher und die Weidener jeweils nach einem Siebenmeterkrimi geschlagen geben. Die SpVgg holte sich später Platz drei.

 

Verdient krallte sich schließlich 3 Schlösser-Eck den Bezirkstitel. Im Endspiel setzte die Truppe von Michael Ritz und Martin und Mühlberger nach torloser Regelspielzeit gegen das Überraschungsteam aus Grafenwöhr vom Siebenmeterpunkt durch. Die JFG präsentierte sich vom ersten Spiel an als starke Einheit. Freuen darf sich aber auch Grafenwöhr, das am 25. Januar ebenfalls zur Bayerischen Meisterschaft nach Maxhütte-Haidhof fährt.

 

Die eingeteilten Schiedsrichter hatten das Geschehen auf dem Parkett voll im Griff. Somit ging der Turniertag ohne Probleme über die Bühne. Das lag auch an der Turnierleitung rund um Markus Piehler, Vorsitzender bei der JFG 3-Schlösser-Eck, die das Turnier hervorragend organisierten und so für einen reibungslosen Ablauf sorgten.

 

(Quelle: www.fupa.net)

 

Dreikönigspreisschafkopf des Fördervereins

Bild von links: 1. Vorsitzende Rita Brunner, Detlef Götz, Reinhard Anzer, Peter Hofmeister, Günter Müller, Josef Herd

 

(ffz) 108 Kartenfreunde, darunter 11 Frauen spielten an 27 Tischen um die 65 Preise. Die 1. Vorsitzende des Förderkreises des TSV Pressath, Rita Brunner, begrüßte die Anwesenden und bedankte sich bei der Geschäftswelt für die vielen Geldpreise, Gutscheine und Sachspenden. Sie erklärte die Regeln, wieder wurde mit Wenz gespielt und erstmals zwei Mal 32 Spiele. Wie immer wurde mit Plus und Minus geschrieben.

Die Hauptarbeit bei der Auswertung lag bei Uwe Hautmann. Bereits zur Halbzeit hatten die Besten die meisten Punkte und machten die Sieger unter sich aus. Josef Herd aus Apfelbach gewann mit 126 Punkten die 300€. Günter Müller aus Grafenwöhr schaffte mit 112 Punkten den 2. Platz und nahm 200€ nach Hause. Peter Hofmeister aus Altenstadt wurde Dritter (104 P.) vor Reinhard Anzer aus Hütten. (100 P.). Als erster Pressather holte sich mit 95 Punkten Detlef Götz Platz fünf. Sogar mit Minuspunkten konnten dieses Mal Preise überreicht werden.

 

Nordic Walking: Wunderschön wars, Gäste kamen sogar aus dem Erzgebirge

Wieder ausgezeichnet besucht war die Weihnachtsfeier der Nordic-Walking-Abteilung des TSV Pressath. Neben den aktiven Sportlern mit ihren Ehegatten, begrüßte Abteilungsleiter Wolfgang Graser Gerlinde Reichl und Wunibald Heinl, als Vertreter der Vorstandschaft. Ein weiter Willkommensgruß galt Heike Roscher, die mit ihrem Ehemann extra aus dem Erzgebirge angereist war. Wunibald Heinl bedankte sich bei den Walkern für die aktive Unterstützung bei Arbeiten für den Verein, während des Jahres, und überreichte Gutscheine. Nach dem Essen begann der besinnliche Teil. Birgit Weinhold trug eine lustige Weihnachtsgeschichte vor. Abteilungsleiter Graser ließ mit einer Power-Point-Präsentation das abgelaufene Jahr Revue passieren. Dabei ging es neben dem Training auch um die vielen geselligen Veranstaltungen, die durchgeführt wurden. Nächster Programmpunkt war der Besuch des Nikolaus. Was der für Internas ausplauderte, war schon enorm. Neben Tadel hatte er aber auch viel Lob parat. Von den Trainern wurden dann die trainingsfleißigsten Walker ausgezeichnet. Hier war wiederum, wie schon ununterbrochen seit 2013, Hildegard Elstner am öftesten anwesend. Scherzhaft wurde sie von Graser getadelt, weil sie bei 94 Trainingseinheiten nur 92 mal im Training war. Im Vorjahr hatte sie kein einziges mal gefehlt. Auf Platz 2 folgten gemeinsam Marianne Wittmann und Roswitha Kraus mit jeweils 86 Trainingsbesuchen. Spannung herrschte auch wieder bei der Wahl des Walker des Jahres. Die meisten Stimmen bekam hier Jan Malek, endlich mal wieder ein Mann. Er erhielt den Wanderpokal und darf beim Grillfest im nächsten Jahr die Getränke zahlen. Zum Schluß bedankten sich die Walker bei ihren Trainern mit Geschenken und hatten gleichzeitig die Bitte, sie sollten noch lange ihre Tätigkeit ausüben. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von Susanne Busch und Cornelia Heinl mit ihren Veeh-Harfen.

 

Offizielle Eröffnungsfeier des TSV-Sportheims

Nachdem Lisa Klimek mit ihrer Familie am 1.9.2019 das Sportheim als Pächter übernommen hat, stand am 9.11.2019 die offizielle Eröffnungsfeier an.

 

TSV-Vorstand Josef Sirtl und Fördererkreisvorsitzende Rita Brunner sprachen Grußworte und überreichten ein Geschenk. Auch Bürgermeister Werner Walberer ließ es sich nicht nehmen, persönlich als auch im Namen der Stadt Pressath Glückwünsche zu überbringen. Er überreichte einen Blumenstock.

 

Weiß-blau war das Sportheim geschmückt und ein hervorragend hergerichtetes Bayerisches Buffet stand für die Gäste bereit. Bei guter musikalischer Unterhaltung wurde dann bis in den Morgen gefeiert.

 

Wir wünschen den Pächtern viel Glück und Erfolg sowie Spaß an ihrer Arbeit.

 

KK West: TSV Pressath – FC Weiden Ost II  8:3

1:0 (6.): Toni Deischl  1:1 (18.): Daniel Heisig  2:1 (29.): Fabian Waldmann  2:2 (31.): Daniel Heisig  3:2 (41.): Toni Deischl  4:2 (45.): Fabian Waldmann  5:2 (48.): Toni Deischl  6:2 (50.): Timo Schmid   7:2 (62.): Marius Göhl  7:3 (85.): Thomas Skora  8:2 (86.): Marius Göhl

SR: Markus Bäuml (Weiherhammer)

Zusch.: 90

Gelb-rot: (46.): Stefan Heisig (WEN)

 

(ffz) Die 1. Halbzeit spielte Weiden gut mit, war torgefährlich und Pressath sah lange nicht wie der sichere Sieger aus. Eine Flanke von Deischl, der einer der stärkten im TSV Dress war, landete im rechten Eck zum 1:0. Göhl hatte in der 20. Minute das 2:0 auf dem Fuß, doch sein Schuss aus 12m ging daneben. Heisig schaffte nach einem Steilpass aus 11m den Ausgleich. Einen Doppelpass mit Deischl vollendete Waldmann aus 13m. Der schnelle Heisig erzielte mit einem Flachschuss das 2:2. Wiederum war es Deischl, der nach Zuspiel von Göhl aus 7m einschob. Göhl bereitete auch das 4:2 vor, Waldmann erzielte aus den Treffer aus 12m.

Mit 10 Mann in der 2. Hälfte hatte Weiden keine Chance mehr. Deischl erzielte in der 48. Minute seinen 3. Treffer nach kluger Vorarbeit von Waldmann. Schmid (50. Min.) und zwei Mal Göhl (62., 86. Min.)  bedeuteten den höchsten Saisonsieg. Für die Gäste erzielte Skora das 7:3.

 

KK West: TSV Pressath – Anadoluspur Weiden  2:3

0:1 (9.): Oumit Chousein   1:1 (18.): Fabian Waldmann   1:2 (60.): Serhat Kaya  

2:2 (80.): Daniel Egerer, FE   2:3 (84.): Serhat Kaya

SR.: Stephan Meier (Vorbach)

Zusch.: 80

Gelb-rot: Onur Ilisik (Ana., 84)

 

(ffz) Schwächen im Abspiel und bei Weitschüssen, dazu drei Gegentore, die manchen TSV- Anhänger die Haare zu Berge stehen ließen – damit ist das Ziel Aufstieg in weite Ferne gerückt.

Pressath hatte die erste halbe Stunde etwas mehr vom Spiel. Ein kurioser Freistoßtreffer bedeutete das 0:1. TW Schmeilzl stellte noch die Mauer. Chousein schob den Ball an den verdutzten TSV Spielern aus 25m ins Tor. Wenige Minuten später blieb ein Freistoß von Egerer in der Abwehr hängen, Waldmann reagierte am schnellsten und drückte das Leder aus 6m über die Linie zum verdienten Ausgleich. Gut reagierte Schmeilzl (TSV) mit dem Fuß bei einem Flachschuss von Meissner in der 44. Minute.

In der 2. Halbzeit hoffte man vergeblich auf eine Leistungssteigerung der Gastgeber. Ein abgefälschter direkter Freistoß aus 25m nach einer Stunde bedeutete wieder die Gästeführung durch Kaya. Nach einem Foul an der rechten Strafraumgrenze an T. Schmid ließ sich Egerer die Strafstoßchance zum Ausgleich nicht entgehen. Den Siegtreffer schaffte wiederum Kaya, als er einen direkten Freistoß aus über 30m über die Mauer unter die Latte schlenzte. Mit nur 10 Mann rettete Anadoluspur den Sieg über die Zeit.

 

Tennis: Saisonabschluss

Am Sonntag, den 13.10.2019 trafen sich bei herrlichstem Wetter die Mitglieder der Tennisabteilung, um mit einem Schleiferlturnier (Mixed-Doppelturnier) die Saison zu beschließen.

 

Aufgrund des kurzfristigen Termins, da das Wetter am geplanten Vor-Wochenende nicht mitspielte, ging jedoch nur eine geringe Beteiligung von 12 Spielern zu Werke. Diese spielten jedoch mit umso mehr Ehrgeiz und Spaß.

 

Nach mehreren Spielrunden hatten schließlich drei Spieler mit gleicher Punktzahl die Nase vorn. Per Losentscheid wurde der Newcomer Johannes Lindner zum Sieger des Turniers gekrönt. Die weiteren Plätze belegten Ludwig Gradl und Stefan Gmehling. Die beste Dame des Turniers war Luisa Gradl.

 

Bei der anschließenden Siegerehrung konnte jeder Teilnehmer einen der tollen Preise, die von der Pressather Geschäftswelt spendiert wurden, mit nach Hause nehmen.

 

Zum Schluss wurden Steaks und Bratwürste verspeist. Außerdem wurden die Spieler und Zuschauer ganztägig mit Kaffee und leckerem Kuchen verwöhnt. Mit diesem gemütlichen Beisammensein bis spät in den Abend hinein geht die Tennissaison 2019 zu Ende.