Fußball: Vorbereitungsplan - 1. & 2. Mannschaft

Vorbereitungsplan - TSV Pressath - Rückrunde 2016/17
Vorbereitungsplan_TSV.pdf
PDF-Dokument [34.5 KB]

JFG: Spendenübergabe FC Bayern Fanclub Pressath

Der FC Bayern Fanclub Pressath hat die beiden Vorsitzenden des TSV Pressath, Josef Sirtl und Gerlinde Reichl, zu seiner Jahreshauptversammlung am 29.01.2017 eingeladen, um eine Spende für die Jugendarbeit der JFG Haidenaabtal zu übergeben. Sie konnten sich über 200 Euro freuen.

Josef Sirtl bedankte sich im Namen der JFG Haidenaabtal für die Spende und erklärte wofür das Geld verwendet werden soll. Es werden immer wieder Trikots, Trainingsanzüge, Bälle und Trainingsmaterial gebraucht. Sirtl versicherte, dass das Geld in die JFG gut investiert ist.

 

Fußball: Ehrung langjähriger Spieler bei der Jahresabschlussfeier

Bild v.l.n.r.: Sportlicher Leiter Christoph Ackermann, Sportlicher Leiter Alexander Bauer, Daniel Egerer, Uwe Hautmann, Markus Baller, Maximilian Weyh, Matthias Rauch, Michael Rauch, Vorstand Josef Sirtl

 

Die Fußballer trafen sich am letzten Freitag im Sportzentrum zur Jahresabschlussfeier.

Trainer Fritz Betzl lobte die Mannschaft für die tolle Hinrunde mit dem Erreichen des 6. Tabellenplatzes mit 29 Punkten. Man darf sich jedoch darauf nicht ausruhen, sondern mit voller Kraft und Ehrgeiz in die Rückrunde starten. Vorstand Josef Sirtl begrüßte außer den Fußballern Schiedsrichter Wolfgang Maier und die Helfer vor Ort, vertreten durch Thomas Rauch. Schiedsrichter Konstantin Scharf und Norbert Ferstl waren verhindert. Vorstand Josef Sirtl und die beiden sportlichen Leiter, Christoph Ackermann und Alexander Bauer, hatten für diesen Abend Ehrungen vorbereitet.

Für 200 Spiele wurde Tobias Götz und Matthias Rauch geehrt. 250 Spiele bestritten Markus Baller und Andreas Spiegel, 300 Spiele Maximilian Weyh, 350 Spiele Uwe Hautmann und Michael Rauch, 400 Spiele Stefan Diesenbacher. 550 Spiele hat Daniel Egerer für den TSV absolviert. Er begann mit acht Jahren das Fußballspielen und spielte fortan immer für den TSV Pressath.

Als Dank für ihr Engagement erhielten die Geehrten einen guten Schluck sowie Gutscheine überreicht. Wir hoffen natürlich, dass alle dem TSV weiterhin treu bleiben und noch viele Spiele bestreiten werden.

Thomas Rauch wurde eine Spende überreicht, sind sie doch bei jedem Heimspiel vor Ort, um bei schwerwiegenden Verletzungen Hilfe zu leisten. Herzlichen Dank nochmals dafür. Es ist nicht selbstverständlich hierzu seine Freizeit am Sonntag auf dem Fußballplatz zu verbringen.

Nach den Ehrungen gab es einen leckeren Schweinebraten mit Knödeln und Salat, wie immer von Heidi hervorragend gekocht. Bis in die Morgenstunden wurde dann ausgiebig gefeiert.

 

TSV Pressath stellt Festschrift vor - 90 jähriges Jubiläum wird gefeiert

Bild: Die ersten Exemplare der Festschrift „90 Jahre TSV Pressath" überreichte Vorsitzender Josef Sirtl (2. von links) an Bgm. Werner Walberer, den Ehrenamtsbeauftragten des BFV Karl Bauer und dessen Ehefrau Frieda

 

Pressath. (is) Die Geschichte des TSV Pressath geht auf das Jahr 1927 zurück. In der ehemaligen Gastwirtschaft Oberndorfer (Dammer) versammelten sich am 2. Juli 1927 zahlreiche Pressather Bürger um einen Turnverein zu gründen. Dies war die Geburtsstunde des TSV. 


Anlässlich dieses Jubiläums findet heuer ein Festjahr statt, das mit einem Ehrenabend in der vergangenen Woche begann. Höhepunkte dabei waren die Würdigungen verdienter aktiver Sportlerinnen und Sportler und die Verleihung der „Goldenen Raute mit Ähre“ durch den Bayerischen Fußball Verband. 


Während dieses Events wurde auch die Festschrift zum 90 jährigen Jubiläum offiziell vorgestellt. Sie beinhaltet neben den Grußworten des ersten Vorsitzenden Josef Sirtl und des Pressather Bürgermeisters Werner Walberer auch Informationen über die zahlreichen Abteilungen des TSV Pressath. So stellt sich die Abteilung Fußball im Detail vor (TSV Pressath I und TSV Pressath II und die neu gegründete Abteilung „Alte Herren"). Einen breiten Raum nimmt die Jugend-Förder-Gemeinschaft Haidenaabtal e.V. ein. Dieser Gemeinschaft gehören die Sportvereine FC Dießfurt, TSV Pressath, SC Schwarzenbach und SV-TuS-DJK Grafenwöhr an. Außerdem stellen sich die Fußball Juniorenabteilungen des TSV Pressath (F-Junioren und E-Junioren) vor. Frauenfitness wird beim TSV Pressath sehr groß geschrieben. Diese Abteilung kann bereits auf 38 aktive Jahre zurück blicken, und die Nordic Walking Abteilung besteht seit 2004. Die Tischtennisabteilung wurde 1948 ins Leben gerufen und nach der Schließung 1952 im Jahr 1960 wieder aktiviert. Seit 1978 besteht die Tennisabteilung die jetzt wieder eine Mannschaft im Turnierbetrieb stellt. 


Programm des Festjahres 2017:

  • 18. März 2017:  Starkbierbest in der Stadthalle Pressath
  • März 2017:  Hallenturnier der Fußball Jugend in der Turnhalle Pressath
  • 06. Mai 2017:  Fitnessnachmittag mit den Abt. Fitness, Frauenfitness und Nordic Walking in der Turnhalle 
  • Mai 2017:  Schnuppertraining Tennis am Sportzentrum Pressath 
  • 01./02. oder 07./08. Juli 2017:  Pokalturnier der Fußball-Herren im Sportzentrum 
  • 15./16. Juli 2017:  Pokalturnier der Fußballjugend im Sportzentrum Pressath. 
  • Juli/August 2017:  Tag des offenen Sportzentrums Pressath
  • 09./10. September 2017:  Tischtennis Bürgerturnier in der Turnhalle Pressath
  • September 2017:  Tennis Schleiferlturnier im Sportzentrum Pressath
  • 22. September 2017:  Konzert mit Markus Engelstädter in der Stadthalle Pressath
  • 07. Oktober 2017:  Oktoberfest in der Stadthalle Pressath 
  • November 2017:  Ehrungen von Mitgliedern des TSV im Sportzentrum Pressath

 

Wiederholung der Goldene Raute mit Ähre für den TSV Pressath

Mit einem würdigen Festakt begann das Jubiläumsjahr des TSV Pressath anlässlich seines 90 jährigen Bestehens. Sportlerinnen und Sportler, die zwei Jahrzehnte und mehr aktiv sind, wurden geehrt. Dem Verein selbst wurde an diesem Abend eine hohe Wertschätzung zuteil. Im ehemaligen Fußballkreis Weiden ist der TSV der erste Verein, der diese Auszeichnung schaffte.

 

Der Ehrenamtsbeauftrage des Fußballkreises Weiden-Amberg, Karl Bauer aus Schmidmühlen verlieh dem Verein zum 2. Mal eine der größten Auszeichnungen des Bayerischen Fußball-verbandes, die „Goldene Raute mit Ähre“.

„Eine derartige Ehrung ist vergleichbar mit einer Zertifizierung in der freien Wirtschaft" stellte Bauer klar. Sie sei eine Bestätigung dafür, dass der Verein den hohen gesellschaftlichen und sportlichen Anforderungen gerecht wird und dass Kinder, Jugendliche und auch erwachsene Sportler gut betreut werden.

 

Diese höchste Auszeichnung des BFV wird dem TSV Pressath jetzt verliehen, da er bereits je zweimal die Urkunden in Silber und Gold und bereits einmal die Goldene Raute mit Ähre bekommen hat. Die Voraussetzung für die Würdigung des Vereins sei die Erfüllung von zahlreichen Kriterien, gegliedert in vier Kategorien, unterstrich Bauer. Sie seien gleichsam eine Leistungsbeschreibung für jeden Mitarbeiter im Verein, vor allem für die Führungskräfte.

 

Einen besonderen Dank richtete er in diesem Zusammenhang an den Ehrenamtsbeauftragten des TSV Pressath, Franz Ficker, der vorbildliche Arbeit leiste. Er vergaß auch nicht den Einsatz all der Mitglieder die seit vielen  Jahren mit Rat und Tat die Basis für diese hohe Auszeichnung schafften.

 

Die Auszeichnung „Wiederholung der Goldene Raute mit Ähre“ steht dem gesamten Verein und den Mitgliedern zu, betonte Bauer.

Mit dem Erhalt dieses Gütesiegels kann der TSV Pressath nach außen sichtbar demonstrieren, dass er in Führung, Organisation, sozialem Engagement und in seinen Angeboten den hohen gesellschaftlichen und sportlichen Anforderungen unserer Zeit gerecht wird, unterstrich Karl Bauer.  

Von insgesamt 40 möglichen Punkten, die in die Bereiche „Ehrenamt, Jugend, Breiten- und Freizeitsport und Prävention“ gegliedert sind, hat er TSV Pressath den Anforderungen mehr als entsprochen, unterstrich Karl Bauer. Die vielen Aktivitäten innerhalb des Vereins machen deutlich, wie aufopferungsvoll der Verein TSV Pressath geführt wird.

 

Stolz nahm die Führungsspitze des TSV, vertreten durch die beiden Vorsitzenden Josef Sirtl und Gerlinde Reichl, die Ehrenurkunde entgegen.

 

Die gesamte Feierstunde war von Sophia und Sandro Weber musikalisch umrahmt worden.

 

Festjahr für den TSV Pressath - Ehrenabend für verdiente Sportler

Pressath. (is) Der TSV Pressath feiert im Jahr 2017 den 90. Jahrestag der Vereinsgründung. Dies nehmen die Verantwortlichen des Vereins zum Anlass, dieses besondere Jubiläum mit verschiedenen Veranstaltungen über das ganze Jahr hinweg mit verschiedenen Events zu feiern. 


Am Beginn der Feierlichkeiten stand am Freitagabend ein Ehrenabend für langjährige aktive Vereinsmitglieder statt. Hierzu konnte Vorsitzender Josef Sirtl zahlreiche Ehrengäste im TSV Sportzentrum begrüßen. Gekommen waren Bürgermeister Werner Walberer, Rita Brunner, die Vorsitzende des TSV Förderkreises und die Ehrenmitglieder Albert Butscher, Heinz Schupfner, Lilo Lips, Franz Ficker, Wolfgang Graser und Alfons Walberer sowie der Ehrenamtsbeauftragte des Fußballkreises Weiden/Amberg, Karl Bauer und dessen Gattin Frieda, die Vorsitzende des Frauen- und Mädchenausschusses des BFV in der Oberpfalz. 


Den vor einigen Wochen verstorbenen TSV Ehrenmitglieds Gerd Severin gedachte die Festversammlung mit einer Schweigeminute. 

 

Mit dem Hinweis auf das anstehende Festjahr würdigte Sirtl vor allem die Sportlerinnen und Sportler die über Jahre hinweg die Farben des Vereins in der gesamten Oberpfalz bekannt gemacht haben. Er dankte allen, die über Jahrzehnte treu zum Verein gestanden sind und die mitgeholfen haben, auch schwere Zeiten zu überwinden. „Ihr seid es gewesen, die der Vorstandschaft im Spielbetrieb und zahleichen Festen und Events hilfreich zur Seite  standen“ lobte er. Er hob in diesem Zusammenhang besonders den Ehrenamtsbeauftragten des Vereins, Franz Ficker heraus. Lobend erwähnte er auch den Einsatz von Sebastian Heinl der pünktlich zum Ehrenabend die Festschrift zum Jubiläum erstellt hat. 


Besonderen Dank richtete er auch an Richard Suttner, Max Weyh, das Autohaus Graser, die Firma „Car und Fleet“ an Charlotte Hautmann und Reiner Sirtl für das Sposoring beim Umbau des Sportzentrum und die Trikots für die Seniorenmannschaften, sowie an die Sportheimwirtsleute Heidi und Werner Emmerich. 


Bürgermeister Werner Walberer würdigte den TSV Pressath als einen Verein, der „Ganz schön alt geworden, aber dabei unglaublich jung geblieben ist“. 90 Jahre Vereinsarbeit seien in erster Linie 90 Jahr freiwillige ehrenamtliche Arbeit an der Jugend, betonte das Stadtoberhaupt. Der Verein könne stolz sein auf die Leistungen seiner Mitglieder, unterstrich er bei der Übergabe einer „finanziellen Spritze“. 


Anschließend wurden dann verdiente Sportlerinnen und Sportler aus den verschiedenen Abteilungen geehrt. 
Dabei freute sich der Ehrenamtsbeauftragte des Vereins, Franz Ficker dass dem TSV Pressath weit über 600 Mitglieder angehören. „Wir brauchen auch alle“ betonte er und bezeichnete die Aktiven als Seele im Verein. 
Kurz ging er auf die TSV Tischtennisabteilung ein, die im Jahr 1948auf Initiative von Dr. Kurt Wilke und Karl Keilwerth gegründet wurde. Gespielt wurde damals im Bürgersaal, aber als 1952 mehrere Leistungsträger den Verein verließen, wurde der Spielbetrieb eingestellt. 1960 erfolgte dann die Wiedergründung. 

 

Folgende Aktive Spieler wurden geehrt: Martin Schmidt (46 Jahre), Werner Lustig (45), Robert Baier (40), Reinhard Reindl (40), Wolfgang Pausch (30), Bernhard Dobmeier (30), Benjamin Stark (25) und  Christian Panzer (20)


Für die Abteilung Frauenturnen nahm in Vertretung der Abteilungsleiterin Inge Schmidt, Antita Floth die Ehrungen vor.  Dabei kann Lilo Lips auf 46 Jahre Turnen beim TSV Pressath zurück blicken und Charlotte Hautmann auf 40 Jahre. 

 

Seit 35 Jahren aktiv dabei sind Irene Emmerich, Leni Englstätter, Anita Floth, Herta Münsterer, Lisa Klimik, Gerlinde Reichl und Regina Plößner. Seit 30 Jahren turnt Marianne Wittmann mit und seit 25 Jahren sind Heidi Lehnert, Angelika Panzer, Gertrud Löb aktiv. 20 Jahre turnen schon Konny Heinl, Carola Schwärzer und Christine Scharf. 


Die Gruppe Nordic Walking, geleitet von Wolfgang Pfleger, ist die jüngste Abteilung des TSV. Das Engagement der Gruppe geht über das Sportliche hinaus. So finden Ausflüge ins Grüne und Grillabend statt. Seit 2005 dabei sind Wolfgang Graser, Reinhard Kirschner, Max  Pfleger, Birgit Weinhold und Erwin Rodler. 


Bekannteste Abteilung des TSV sind die Fußballer. 17 Aktive wurden geehrt: Florian Grünberger (35 Jahre), Christian Floth,  Carsten Floth, Benny Walberer (31), Karl-Heinz Hirsch, Thomas Knöfel, Stefan Knöfel (30), Daniel Egerer (28), Bastian Schmidt, Markus Baller (25), Max Weyh, Martin Hauer (24), Uwe Hautmann, Stefan Diesenbacher, Daniel Riedl (23), Matthias Rauch, Andreas Spiegel, Stefan Forster (21), Michael Rauch, Roman Wöhrl, Bernhard Reindl (20).