Archiv - 2015 II

Nordic Walking: Sehr gut besuchte Weihnachtsfeier

Sehr viel los war bei der Weihnachtsfeier der Nordic-Walking-Abteilung des TSV Pressath. In der voll besetzten Gaststätte Popp in Altendorf konnte Abteilungsleiter Wolfgang Graser, außer den aktiven Sportlern mit ihren Ehegatten, auch die 2. Vorsitzende Gerlinde Reichl und Werner Lustig, als Vertreter der Vorstandschaft, begrüßen. Frau Reichl bedankte sich bei den Walkern für die Unterstützung bei verschiedenen Veranstaltungen und Arbeitseinsätzen. Sie überreichte als Dank kleine Präsente an alle Anwesende. Nach dem Essen begann der besinnliche Teil. Den musikalischen Part übernahmen Claudia Bäumler, Sarah Wolf und Rolf Kühnelt. Trainerin Birgit Weinhold las ein lustige Weihnachtsgeschichte vor. Abteilungsleiter Graser lies mit einer Power-Point-Präsentation das abgelaufene Jahr Revue passieren. Da sah man nochmals, dass neben viel Training auch viel Geselligkeit auf dem Programm stand. Nicht ohne war der Auftritt des Krampus (Max Pfleger). Neben einigen kritischen Worten konnte er auch von vielen lustigen Geschehnissen berichten. Danach standen die Ehrungen der Trainingsfleißigsten an. Im Jahr 2015 wurde 94 mal trainiert, wobei im Jahresschnitt fast 20 Personen pro Training anwesend waren. Die Urkunde für die beste Trainingsleistung wurde an Hildegard Elstner für 93 Besuche (von 94) überreicht. Auf den weiteren Plätzen folgten Roswitha Kraus (91 mal) und Marianne Wittmann (85 mal). Wie jedes Jahr, stand auch wieder die Wahl zum Walker des Jahres auf dem Programm. Gewinnerin war hier Luise Hochholzer und bekam dafür den Wanderpokal überreicht. Am Ende des offiziellen Teils bedachten die aktiven Walker mit Geschenken ihre Trainer, in der Hoffnung, dass diese weiterhin ihre Freizeit fürs Walken zur Verfügung stellen. Der sich danach anschließende gemütliche Teil dauerte noch sehr lange.

 

Ehrung für Wunibald Heinl

Bild: Aus den Händen des Kreisehrenamtsbeauftragten Karl Bauer (links) erhielt Wunibald Heinl die DFB Uhr. Zu den Gratulanten zählten Maximilian Karl,  BFV-Bezirksvorsitzender der Oberpfalz (2. v. li.) und Dr. Rainer Koch, Präsident des BFV (re.)

 

(ffz) Mit Wunibald Heinl meldete der Ehrenamtsbeauftragter des TSV Pressath, Franz Ficker, einen weiteren engagierten Mann des Vereins beim Bayerischen Fußballverband für eine Sonderehrung. Am letzten Sonntag war der Tag des Ehrenamts. Er erhielt im Businessbereich der Continentalarena von Jahn Regensburg die DFB Uhr mit Urkunde. Mit dabei waren Ehrenamtsbeauftragter Franz Ficker und Kornelia Heinl, die ebenfalls schon viele Stunden ehrenamtlich für den Verein tätig war. Die „Heinls“ sind bei jeder Veranstaltung des TSV stets hilfreich dabei.

 

Wunibald Heinl ist seit 1974 im Verein, spielte selbst aktiv und ist seit 1988 ehrenamtlich tätig. Zunächst trainierte und betreute er neun Jahre lang die F- Jugend. Anschließend war er sechs Jahre für die A-Jugend verantwortlich. Das Organisieren von Turnieren und Veranstaltungen gehörte genauso zu seinen Aufgaben wie das Suchen von Fahrern für Auswärtsspiele, um dem Verein Geld zu sparen.

 

Seit 1997 ist er Leiter des Bauausschusses. Zunächst kümmerte er sich um die Planung und den Bau des A-Rasenspielfeldes im neuen Sportzentrum an der Wollauer Straße. Gleichzeitig wurde das ehemalige Sportgelände im Stadtkern in Pressath in ein Baugebiet umgewandelt. Er organisierte den Abbruch des Sportheims und war beim Verkauf des Geländes maßgeblich mit beteiligt.

 

Seit 2012 ist er verstärkt im Sportzentrum tätig: Momentan wird das Sportheim renoviert. Die Faserzementwellplatten des Daches wurden bereits vor einigen Monaten abgedeckt und Sandwich-PU-Platten mit Dämmstoffdicke 150mm aufgelegt. Heizung, Sanitär werden momentan erledigt.

Planung, Materialbesorgung, Kran, freiwillige Helfer, alles erfolgt über Wunibald Heinl.

 

Zwei Frauen und elf Männer erhielten nun diese Auszeichnung. Anschließend war man auch zum Spiel des Jahn Regensburg gegen Unterhaching geladen. Man sah zwar keinen überzeugenden Sieg des Gastgebers, aber ein tolles Stadion, das allein schon den Besuch wert war.

 

Fußball: Das Amberger Unternehmen car and fleet sponsert die erste Mannschaft des TSV Pressath

Reiner Sirtl, Geschäftsführer der Firma car and fleet in Amberg, überreichte der ersten Fußballmannschaft des TSV Pressath zum Heimspiel gegen den SV Kulmain II einen Satz neuer Trikots. Mit diesen konnte gleich ein 4:1 Heimsieg eingefahren werden. Der Abteilungsleiter Fußball, Josef Sirtl, und der Kapitän der ersten Mannschaft, Matthias Rauch, bedankten sich für die großzügige Spende.

 

Wir sind car and fleet:

Seit dem Jahr 2005 verkaufen wir in Amberg zusätzlich zu unseren Leistungen aus dem Flottenmanagement qualitativ hochwertige Gebrauchtwagen aller Marken zu top Preisen.

Dabei steht für uns Seriosität, freundlicher Service und ein gutes Preis-Leistungs-Verzeichnis im Vordergrund. Unsere Mitarbeiter unterstützen uns seit vielen Jahren tatkräftig und verfügen über große Erfahrung im Automobilbereich. Aber am besten testen Sie unsere Leistungen selbst...

Besuchen Sie unsere neue Internetseite unter: www.gebrauchtwagen-amberg.de

 

75. Geburtstag von Gerd Severin

Bild v. li.: Juliane Severin, Gerd Severin, Josef Sirtl, Gerlinde Reichl, Franz Ficker, Wunibald Heinl

 

(ffz) Ein Urgestein des TSV Pressath wurde letzten Mittwoch 75. Es war für den 1. Vorstand Josef Sirtl in Begleitung seiner Stellvertreterin Gerlinde Reichl, Wunibald Heinl und Franz Ficker eine angenehme Pflicht Gerd Severin zu gratulieren, danken und alles Gute zu wünschen.

Schon ab der C-Jugend schnürte der Jubilar die Fußballschuhe für den TSV Pressath und blieb ihm bis heute treu. Gerne erinnert sich an seine Berufung in die Jugendauswahl Oberpfalz und die Aufstiege im Seniorenbereich unter Schorsch Ganzleben. Highlight war natürlich der Aufstieg 1970 in die Landesliga.

Nach seiner aktiven Zeit stellte er seine Erfahrung als 2. Vorsitzender und Abteilungsleiter zur Verfügung. Seit einigen Jahrzehnten hat er so manchen Sponsoren gefunden und kümmert sich mit um die Werbetafeln rund um den Sportplatz. Die Vorstandschaft beschloss nun einstimmig, ihn anlässlich seines Geburtstages zum Ehrenmitglied zu ernennen. Die Urkunde wird ihm in nächster Zukunft an einem Ehrenabend überreicht.

 

Fußball: Metzgerei / Partyservice Weyh sponsert neue Präsentationsanzüge

Zum Saisonbeginn überraschte Max Weyh die Fußballer des TSV mit neuen Präsentationsanzügen. Max Weyh junior übergab die Anzüge an die erste Mannschaft vor dem Heimspiel gegen den SV Kulmain II. Josef Sirtl, Abteilungsleiter und Vorstand, sowie die Fußballer bedankten sich für die großzügige Spende. In diesem Outfit sind die Fußballer auch außerhalb des Spielfelds ein echter Hingucker.

 

Fußball: Erstes Spiel der Alten Herren

Dank der Macher Christian Floth und Andreas Spiegel gibt es wieder eine Alte Herren Mannschaft beim TSV Pressath.

Nach mehreren Trainingseinheiten, die regelmäßig immer freitags stattfinden, traten nun die sogenannten „Legenden“ zum ersten Spiel gegen die Alten Herren aus Moosbach an. Auf dem neu geschaffenen B-Platz des TSV trafen sie am 16.10.2015 aufeinander. Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse (60 Zuschauer) wurde das Spiel um 19:00 Uhr angepfiffen. Nach einer 1:0 Führung ging das Spiel noch mit 1:2 verloren.
Für das leibliche Wohl sorgte der Torjäger unserer ersten Mannschaft Fabian Waldmann. Wie es sich für eine Alte Herren Mannschaft gehört, wurde in der Kabine mit der „dritten Halbzeit“ das erste Spiel gefeiert, ehe diese auch noch in die Verlängerung ging.
Ein Rückspiel in Moosbach soll in nächster Zeit folgen. 

 

Nordic Walking: In aller Früh schon in den Wald

Zuerst Sport und danach ein gemütliches Frühstück, dass diese beiden Aktivitäten hervorragend zusammen passen, hat sich wieder beim „Frühstücks-Walking“ der Nordic-Walking-Abteilung des TSV Pressath herausgestellt. 32 Sportler hatten sich bereits um 6.30 Uhr in Dießfurt eingefunden, um dann 90 Minuten lang durch die dortigen Wälder zu walken. Danach im Sportheim des dortigen FC angekommen, hatte hier das Team um Siegbert Brüderer wieder ein Frühstücksbuffet vom Feinsten aufgebaut. Abteilungsleiter Wolfgang Graser bedankte sich bei ihm hierfür und überraschte ihn mit einer Geldspende für die Jungendarbeit des FC. Graser konnte auch wieder die Walker des SV Grafenwöhr, mittlerweile schon Stammgäste, begrüßen. Diesen hatte es anscheinend auch Spaß gemacht, denn kurz vor der Heimfahrt fragten sie schon nach dem Termin im nächsten Jahr.

 

Bilder vom Oktoberfest des TSV

Platz 20 beim Landkreis-Staffellauf 2015

Das Team des TSV Pressath erreichte beim Landkreis-Staffellauf 2015 unter 53 Teams den zwanzigsten Platz. Die Mannschaft setzte sich aus Christian Bösl, Ludwig Gradl, Josef Bösl, Regina Bösl, Wolfgang Fischer, Uwe Hautmann sowie Reinhard Reindl zusammen und konnte die Strecke von insgesamt 34,7 Kilometern in zwei Stunden 44 Minuten und 27 Sekunden bewältigen.

 

Nordic Walking: Wunderbares Wochenende im Bayerischen Wald

Ein recht abwechslungsreiches Wochenende verbrachten die Nordic-Walker des TSV Pressath im Bayerischen Wald. Ziel war wiederum die Gaststätte Menauer in Grandsberg. Am Freitag, nachdem Abendessen, stand, trotz Fußball-Länderspiel, eine kürzere Runde zum Einlaufen auf dem Programm. Am Samstag war dann eine Ganztages-Tour angesagt. Vom Quartier weg führte die Strecke erstmal zum „Schuhfleck“, einem der größten Wanderknotenpunkte in Bayern. Weiter ging es dann auf den Hirschenstein (1095 m). Das war teilweise eine schweißtreibende Angelegenheit. Die Anstrengung wurde jedoch durch einen wunderbaren Rundumblick vom dortigen Aussichtsturm belohnt. Nach einer Rast mit ausgiebiger Brotzeit ging es dann weiter. Es wurde der landschaftlich sehr schöne Mühlgrabenweg erwandert. Am Ende dieses Weges stand noch einmal ein steiler Anstieg zum „Schopf“ an. Leider wurden hier die Walker nicht mit einer schönen Aussicht belohnt, weil alles zugewachsen war. Von dort ging es wieder ins Quartier zurück. Am Sonntagvormittag wurde dann Richtung Heimat aufgebrochen. Erstes Ziel war die Wallfahrtskirche auf dem Bogenberg bei Bogen. Dort tragen jährlich zu Pfingsten Wallfahrer aus Holzkirchen, nach einem 2 tägigen Marsch über 75 km, eine 13m hohe und 50 Kilogramm schwere Kerze zur Muttergottes. Nachdem Mittagessen im dortigen Wirtshaus ging es zum letzten Programmpunkt. Es wurde noch der Nepal-Himalaya-Pavillon mit umliegenden Garten in Wiesent besichtigt. Von dort führte dann die Fahrt zurück nach Pressath.

 

Nordic Walking: Ehrung für Jubiläum

Bereits zum zehnten mal verbrachten die Nordic-Walker des TSV Pressath ein wunderbares Wochenende in Grandsberg im Bayerischen Wald. Unterkunft war immer die Gastwirtschaft Menauer. Da der Wirt Johann Menauer gleichzeitig auch 1. Vorsitzender des dortigen Tourismusvereins Schwarzach e.V. ist, überraschte er die Pressather Sportler mit einer Ehrung zum Jubiläum. Mit dabei war auch der Ehrenvorstand Ludwig Petzendorfer. Beide überreichten an den Abteilungsleiter Wolfgang Graser eine Urkunde und spendeten für alle eine Runde Sekt- Sie dankten für die bisherige Treue zu dieser Gegend und dem Lokal. Hofften aber auch, dass diese Orte weiterhin Ziel der Ausflüge sein werden. Abteilungsleiter Graser, der einzige der von der Ehrung wußte, bedankte sich für die Auszeichnung und versprach weiterhin Treue zu Grandsberg. Auch überreichte er an die Familie Menauer kleine Geschenke. Dies sollte ein Dank sein, für die sehr gute Betreuung bei den bisherigen Wochenenden im Bayerischen Wald. Mit Erinnerungen an lustige Geschehnisse in den letzten Jahren klang dann der Abend fast etwas zu spät aus.

 

Nordic Walking: Es gibt wieder neuen „Waldmeister“

Recht viel los war wieder beim Grillfest der Nordic-Walking-Abteilung. Von der Winterleite ging die Tour, wie jedes Jahr, zur Dreisteinhütte im Hessenreuther Wald. Dort hatten die Trainer mit ihren Helfern ein umfangreiches Kuchenbuffet aufgebaut. Nach dem Vergnügen beim Kaffee wurde es dann ernst. Die Wahl des „Waldmeister des Jahres“ stand an. Diesmal ging es nicht um Geschicklichkeit, sondern um Fachwissen über Wald und Natur. Die Fragen waren gar nicht so einfach. Die meisten Punkte (20) erreichte Maria Kuschel. Sie ist damit „Waldmeister des Jahres 2015“. Den 2. Platz belegte Martha Zankl, die Mutter der Siegerin, mit 17 Punkten. Dritte wurde Roswitha Kraus. Die 3 Siegerinnen erhielten kleine Geschenke. Die Nordic-Walking-Herren sind wahre Kavaliere, keiner wollte den Damen den Sieg streitig machen. Nach der Ehrung ging der gemütliche Teil weiter. Alle Teilnehmer ließen sich die von Max Pfleger gegrillten Bratwürste und Steaks schmecken. Abteilungsleiter Wolfgang Graser bedankte sich bei allen Kuchen- und Salatspendern. Er lobte auch ganz besonders die Kameradschaft der Nordic-Walking-Truppe. Mit der Hoffnung, dass noch viele solcher schönen Feste gefeiert werden, ging es dann wieder zurück zur Winterleite.

 

JFG: D-Jugend gewinnt Meisterschaft

Pressath. (is) Vor einigen Tagen fand auf dem Sportgelände des TSV Pressath die Meisterfeier der D1-Jugend statt. Die Mannschaft die für die JFG Haidenaabtal antritt, besteht ausschließlich aus Pressather Spielern. 
Obwohl die Saison mit einer Niederlage und einem Unentschieden nicht gerade optimal begann, startete das Team das von Christian Plößner, Michael Schmid und Andreas Proske betreut wurde ab der dritten Begegnung eine imposante Siegesserie. Bis zum Saisonende wurde kein Spiel mehr verloren und mit 25 Punkten und einem Torverhältnis von 36:15 gewann man überlegen die Meisterschaft.
Ein Erfolg, der sich sehen lässt und der auch entsprechend gefeiert wurde. Die Vorstandschaft des TSV Pressath lud das Meisterteam zu einer Feier ein. Als sichtbares Zeichen des großen Erfolges erhielten die Spieler T-Shirts mit den Aufdrucken „Meistermannschaft 2015“. Die Erfolgstrainer wurden mit „Meistertrainershirts“ bedacht. Außerdem konnten sie sich über Gutscheine die von den Eltern gesponsert worden waren, freuen. 
Der Dank des Vereins galt neben den Trainern auch den Eltern die während der gesamten Saison die Kinder immer wieder zu den Spielen begleitet hatten und durch ihre Unterstützung auch zum Erfolg beigetragen haben.

 

Drei Tage mit Eifer am runden Leder - Hans Dorfner Fußballschule in Pressath 

Pressath. (is) Die Hans Dorfner Fußballschule war im Rahmen des Ferienprogramms mit einem dreitägigen Fußballkurs zu Gast in Pressath. 
Seit vielen Jahren ist die Fußballschule ein fester Begriff für jugendliche Talente oder einfach nur Fußballbegeisterte. Die Idee des ehemaligen Profifußballers beim FC Bayern München und dem 1.FC Nürnberg sowie als deutscher Nationalspieler hat sich als Konzept gewährt und sich in den letzten Jahren zu einer der größten Talentschmiede entwickelt. Die Trainingsinhalte werden ausschließlich von Sportlehrern oder ausgebildeten Fußballtrainern vermittelt. Dabei kommt auch die Taktikschulung nicht zu kurz. 
In Pressath haben sich auf dem Sportgelände des TSV an der Wollauer Straße heuer 32 Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren beteiligt. Alle kamen dabei voll auf ihre Kosten. 
An allen drei Tagen mussten die Kinder, angeleitet von den Trainern Klaus Rodler, Jens Wegmann und Stefan Graf verschiedene Aufgaben meistern. So wurde ein „Technikabzeichen“ ausgespielt, ein Koordinationsparcour gewältigt oder der „Elferkönig“ ermittelt. Höhepunkt für die Kinder war die Durchführung eines „Champions League“ Wettbewerbs bei dem acht Teams zu je vier Spielern gegen einander antraten. Bei den verschiedenen Begegnungen konnte dann auch das Erlernte gleich in die Praxis umgesetzt werden. 
An allen drei Tagen wurden die Kinder ganztätig mit Getränken, Obst und Snacks versorgt. Dafür zeichneten Norbert Böhm und Uwe Hautmann mit ihren freiwilligen Helferinnen und Helfern verantwortlich. 
Das sehr positive Feedback von Seiten der teilnehmenden Kinder  wie auch von den Eltern machte den Vereinsverantwortlichen deutlich, dass auch das Fußballcamp 2015 wieder ein voller Erfolg war.