Archiv - 2014 II

Fußball: Omnibusunternehmen Cermak unterstützt Jugendabteilung des TSV Pressath

Die E-Jugend des TSV Pressath konnte sich bereits in der Vorweihnachtswoche über Geschenke freuen. Das Omnibus-unternehmen/Reisebüro Cermak mit Sitz in Auerbach, das von Alexander Cermak und Anja Hackenberg vertreten wurde, konnte die jungen Kicker um die beiden Trainer Narcice Song und Dominik Dörner mit einem besonderen Geschenk erfreuen. Das in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständliche, großzügige Sponsoring ermöglicht es, im Frühjahr mit neuen Trikots auf Punktejagd zu gehen. Die Übergabe des neuen Trikotsatzes an die Mannschaft erfolgte im Rahmen der Weihnachtsfeier in der Schulturnhalle. Die dabei mit anwesende 2. Vorsitzende des TSV Pressath, Gerlinde Reichl, und die beiden Trainer bedankten sich bei der Fa. Cermak im Namen des Vereines und der Kinder für die spontane Unterstützung. Alexander Cermak und Anja Hackenberg wünschten den Kindern viel Erfolg und viele Tore mit den neuen Trikots.

 

Fußball: Jahresabschlussfeier

Am Samstag, den 13.12.2014, fand die Jahresabschlussfeier der Fußballer im Sportzentrum statt. Josef Sirtl, Vorstand und Abteilungsleiter freute sich über den großartigen Besuch. Vor allem begrüßte er die Schiedsrichter Ferstl Norbert und Meier Wolfgang mit Ehefrauen. Constantin Scharf war an diesem Abend verhindert. Besonderen Gruß richtete er an die Ersthelfer vor Ort, stellvertretend durch Thomas Rauch und Florian Eibl. Sie sind seit Anfang dieser Saison bei allen Heimspielen anwesend um bei größeren Verletzungen sorfort eingreifen zu können. Als Anerkennung wurde eine Spende übergeben.


Trainer Robert Schäffler dankte allen Spielern für den Trainingsfleiß. Die meisten Einheiten absolvierte Fabian Waldmann, ihm überreichte er ein kleines Geschenk. Zur Winterpause belegt die erste Mannschaft zusammen mit dem ASV Haidenaab den ersten Tabellenplatz in A-Klasse-West. Er mahnte sich nicht auf dem Erfolg auszuruhen, sondern nach der Winterpause nochmal alles zu geben um einen der beiden ersten Plätze zu erreichen. Von der zweiten Mannschaft, die heuer erstmals wieder am Spielbetrieb teilnimmt wünschte er sich, dass mehr Spieler das Training besuchen würden. Er bedankte sich auch bei Thomas Kellner, dem Coach der zweiten Mannschaft, der ihm beim Training immer als Co-Trainer zur Seite steht.


An diesem Abend standen außerdem zwei Ehrungen an. Löb Matthias, langjähriger Spieler in unserer ersten Fußballmannschaft teilte uns am Ende der Saison 2013/14 mit, er werde seine Fußballschuhe an den Nagel hängen, denn in letzter Zeit plagten ihn immer wieder langwierige Verletzungen. Mit einem guten Tropfen, sowie einem Gutschein bedankte sich Sirtl bei Matthias für
sein immer sportliches und faires Verhalten. Außerdem wurde ihm noch die Urkunde über 300 Spiele für den TSV Pressath überreicht. Wir wünschen Matthias für die Zukunft alles erdenklich Gute.

Ebenso wird Roman Michalik, ehemaliger Spieler und langjähriger Betreuer und Masseur nach über 20 Jahren kürzer treten. Ob am Freitag nach dem Training oder jeden Sonntag auf dem Fußballplatz war er immer zur Stelle, wenn Verletzungen aufgetreten sind, um sofort Hilfe zu leisten. Er versprach aber, wenn er Zeit hat, den TSV bei Heimspielen weiter zu unterstützen. Ebenfalls mit einem guten Tropfen und Gutschein bedankte sich Sirtl für seine langjährige und zuverlässige Tätigkeit beim TSV.


Im Anschluss daran gab es dann Schweinebraten mit Knödel, wie immer von Heidi und ihrem Team hervorragend gekocht und serviert. Es wurde noch ein kleiner Filmrückblick gezeigt, der viel Heiterkeit erzeugt hat. Bis in die Morgenstunden wurde dann noch fröhlich und ausgiebig gefeiert.

 

Nordic Walking: Weihnachtsfeier

Rekordbesuch gab es bei der Weihnachtsfeier der Nordic-Walking-Abteilung des TSV Pressath. Abteilungsleiter Wolfgang Graser konnte in der Gaststätte Popp in Altendorf neben den aktiven Sportlern und deren Ehegatten auch die 2. Vorsitzende Gerlinde Reichl begrüßen. Diese bedankten sich bei den Walkern für die Unterstützung des Vereins bei verschiedenen Arbeitseinsätzen und wünschte für die Zukunft viel sportlichen Erfolg.  Auch hatte sie für alle kleine Aufmerksamkeiten mitgebracht. Nach dem Essen begann der besinnliche Teil. Sarah Wolf, Sophie Weinhold und Rolf Kühnelt hatten den musikalischen Part übernommen. Nach einer von Abteilungsleiter Graser vorgetragenen lustigen Weihnachtsgeschichte lies dieser nochmals die Ereignisse des abgelaufenen Jahres Revue passieren. Er erinnerte unter anderem an die „Fahrt ins Blaue“, den Ausflug in den Bayerischen Wald und den Nordic-Walking-Event. Auch dankte er den aktiven Sportlern für ihren unwahrscheinlichen Trainingsfleiß. Bei den im abgelaufenen Jahr  durchgeführten 93 Trainingsabenden waren im Schnitt 20 Personen pro Training anwesend. Als fleißigste wurde Hildegard Elstner, mit 90 Besuchen, ausgezeichnet. Danach folgten Marianne Wittmann (88 mal) und Rosi Kraus (85 mal). Auch wurde wieder der Walker des Jahres gewählt. Hier siegte erstmals Marianne Wittmann. Sie bekam von den aktiven Sportlern die meisten Stimmen. Höhepunkt des Abends war der Auftritt vom Nikolaus (Max Pfleger) mit seinem Engel (Birgit Weinhold). Es war schon erstaunlich was die alles über die Sportler wussten. Die immer wieder kritischen Äußerungen des Nikolaus musste sein Engel gleich wieder in Lob umwandeln. Die Zuhörer hatten viel Spaß damit. Zum Abschluss des offiziellen Teils bedankten sich die Walker mit Geschenken bei ihren Trainern. Der sich dann anschließende gemütliche Teil dauerte noch sehr lange.

 

Tischtennis: TSV Pressath triumphiert

Der TSV Pressath ist Tischtennis-Kreispokalsieger 2014: (von links) Christian Panzer, Benjamin Stark und Michael Macher mit Pokalspielleiter Maximilian Sand.

 

Tischtennis-Kreispokal: TV Vohenstrauß im Finale geschlagen


Grafenwöhr. Nur noch vier Mannschaften waren im Tischtennis-Kreispokalwettbewerb verblieben. Diese traten nun in Grafenwöhr in der Endrunde an, um den Pokalsieger 2014 zu ermitteln.


Nach Auslosung der Paarungen traf im ersten Halbfinale der TV Vohenstrauß auf den SV Altenstadt/WN III. Achim Neubauer, Lena Blumthaler und Erhard Scholz vom SV gingen mit 3:2 in Führung, doch dann entschieden Richard Ott und Oliver Marx zwei Spiele knapp im fünften Satz für sich und drehten die Partie. Ein weiterer Punkt von Ott machte den TV-Finaleinzug mit einem 5:3-Sieg perfekt.


Im zweiten Halbfinale traf die SV Grafenwöhr auf den TSV Pressath. In den ersten drei Partien musste stets der fünfte Satz entscheiden. Nur Thomas Reiter konnte für Grafenwöhr punkten, seine Teamkollegen Thomas Winter und Michael Macher mussten sich knapp geschlagen geben. Die anschließenden Spiele gewannen die Pressather klar mit 3:0
und zogen mit 5:1 ins Endspiel ein.


Das Finale war zunächst eine eindeutige Sache für den TSV. Thomas Häring und zweimal Benjamin Stark punkteten für Pressath, Oliver Marx holte zwei Punkte für Vohenstrauß. Anschließend wurde das Spiel enger: Christian Panzer gewann knapp im fünften Satz gegen Robert Kuhn und auch Benjamin Starck siegte im Entscheidungssatz gegen Oliver Marx.
Der Endstand lautete somit 5:2 für Pressath, das nun als neuer Kreispokalsieger den Kreis Neustadt/Weiden beim Bezirksentscheid der Kreispokalsieger vertreten darf. Kreispokalspielleiter Maximilian Sand bedankte sich beim Ausrichter Grafenwöhr und wünschte dem Siegerteam viel Erfolg.

 

Quelle: "Der Neue Tag" vom 10.12.2014

 

Oktoberfest in der Stadthalle

In der vollbesetzten Stadthalle sorgten die Pressather Musikanten für gute Stimmung und brachten die Halle zum Toben.

Ein Augenschmaus waren die vielen jungen hübschen Mädl'n und Burschen, die in ihren Dirndl'n und Lederhos'n erschienen waren.

Für die reibungslose Verpflegung der Gäste mit Getränken und Speisen sorgten die Mitglieder des TSV Pressath und des Förderkreises sowie freiwillige Helfer.

Alle waren sich einig, dass Fest war eine "Supersach" und muss auf jeden Fall im nächsten Jahr wiederholt werden!

 

Nordic Walking: Zuerst Sport und danach Frühstück, das macht Spaß

Bereits zum 17. Mal wurde von der Nordic-Walking-Abteilung des TSV Pressath das „Frühstückswalking“ durchgeführt und es hat immer noch nichts von seiner Attraktivität eingebüßt. Wieder waren es über 30 Walker, die sich um 6.30 Uhr trafen, um gemeinsam beim Sport das Erwachen der Natur zu erleben. Diesmal führte die 90minütige Tour, in 2 Gruppen aufgeteilt, durch den Hessenreuther Wald. Abteilungsleiter Wolfgang Graser freute sich, dass er auch wieder die Stammgäste vom SV Grafenwöhr begrüßen konnte. Nachdem der Sport beendet war, ging es zum Kraft auftanken und zum Frühstücken in den Wintergarten der Gaststätte Weyh. Die Begeisterung über das umfangreiche Bufett kannte keine Grenzen. Am Ende dieser gelungenen Veranstaltung sprachen viele den Wunsch, auf Fortführung des „Frühstückswalkens“ auch im kommenden Jahr, aus.