Passend zur Fußball-Weltmeisterschaft gibt es im Sportheim eine WM-Speisekarte.

 

Die angebotenen Speisen sind unter dem oben genannten Link zu finden. 

 

Das Sportheim ist vom 16.07. bis 23.07.2018 geschlossen.

Fußball: Vorbereitungsplan - Herren Saison 18/19

Vorbereitungsplan TSV-Fußball.pdf
PDF-Dokument [41.6 KB]

Nordic Walking: Besuch bei einer lieben Freundin im Erzgebirge

Liebe Freundschaften soll man immer pflegen. Das dachten sich 22 Sportler der Nordic-Walking-Abteilung des TSV Pressath und besuchten übers Wochenende ihre frühere Walking-Kameradin Heike Roscher in Clausnitz im Erzgebirge. Sie war im vergangenen Jahr mit ihrem Ehemann wieder in ihre Heimat gezogen. Nach einer herzlichen Begrüßung durften sich die Sportler gleich bei einer vorbereiteten Brotzeit stärken. Die Roschers hatten für ihre Gäste auch ein Programm ausgearbeitet. Zuerst wurde die Rauschenberg Talsperre besichtigt. Weiter ging es ins Skigebiet Kliny in Tschechien. Zum Abschluß wurde noch das Spielzeug- und Weihnachtsdorf Seiffen besucht. Hoch her ging es abends im Hotel beim Austausch alter Erinnerungen. Dazu paßte auch noch der Sieg der deutschen Fußballnationalmannschaft gegen Schweden. Absoluter Höhepunkt war am Sonntagvormittag der Besuch das „Sauensägers“ in Blockhausen. Hier findet jedes Jahr zu Pfingsten, vor vielen Tausend Besuchern, der Huskycup, eine Weltmeisterschaft im Kettensägen schnitzen, statt. Viele dieser geschaffenen Kunstwerke kann man dort besichtigen. So etwas sieht man nicht alle Tage. Dann hieß es wieder Abschied nehmen, wo auch immer wieder eine Träne floß. Es war sicher nicht der letzte Besuch der TSVler in dieser schönen Ecke des Erzgebirges.

 

Fußball: Trainingsauftakt und Neuzugänge

Bild stehend von links: Hans Mößbauer, Christoph Ackermann Alexander Bauer, Christopher Fritsch (Mittelfeld, fängt noch einer Pause wieder an), Julian Hauer (Verteidiger, Kulmain), Henri Schwemmer (Verteidiger, JFG Haidenaabtal), Lukas Kiener (Mittelfeld, Eschenbach), Andreas Klama (Sturm, Kemnath)

sitzend: Maximilian Panzer (Verteidiger, Kirchdemenreuth), Wolfgang Plößner (Mittelfeld, Dießfurt), Daniel Schmeilzl (TW, JFG), Noah Ruhland (Vert., Mittelf., JFG), Mateusz Pierepielicyin (Mittelfeld, JFG)

 

(ffz) Die neue Kreisklassensaison steht vor der Tür. Zum ersten Training des TSV Pressath unter dem neuen Trainer Hans Mößbauer haben die beiden Abteilungsleiter Christoph Ackermann und Alexander Bauer letzten Freitag geladen. Viele Jahre ist Hans Mößbauer schon im Trainergeschäft der Senioren, hatte sich aber die letzten Jahre, zuletzt bei der JFG Haidenaabtal, der A-Jugend verschrieben. Dreißig motivierte Spieler konnten begrüßt werden, darunter Timo Fischer, der wegen seiner Verletzung ein Jahr pausieren musste. Gleich zehn neue Gesichter verstärken das Team. Nach Grafenwöhr zog es Alexander Sparrer, Michael Schmid muss noch wegen eines Kreuzbandrisses einige Zeit pausieren. Aufgrund des vielversprechenden Kaders rechnen sowohl Trainer, wie auch die Abteilungsleiter mit einer erfolgreichen Saison im oberen Tabellendrittel.

 

Ehrung für langjährige Mitglieder - 40- & 25-jährige Mitgliedschaft

Bild 1: Vorstand Josef Sirtl (hinten, 2. v. li.) und Ehrenamtsbeauftragter Franz Ficker (hinten, 2. v. re.) mit den 13 anwesenden Jubilaren für 25 Jahre. Ein besonderes Lob erging an die Turnerinnen vorne.

 

Bild 2: Die Verantwortlichen freuten sich über die große Anzahl der Jubilare für 40 Jahre und mehr.

 

(ffz) „Man tritt schnell einem Verein bei, aber auch gleich wieder aus, wenn man ihn nicht mehr braucht. Dies trifft nicht auf euch zu. Ihr seid alle 25 und mehr Jahre beim TSV Pressath und dafür danke ich recht herzlich,“ begrüßte Vorstand Josef Sirtl die treuen Mitglieder beim Ehrenabend letzten Dienstag im Sportzentrum. Sein Gruß galt auch Sophia und Marco, die den Abend musikalisch umrahmten.

 

Urkunden gab es vom 1. Vorstand, Schriftführer Josef Bösl händigte die Anstecknadel aus. Ehrenamtsbeauftragter Franz Ficker übernahm die Laudatio für die Geehrten. Er freute sich, dass so viele Damen Jahrzehnte lang beim Turnen sind. Gleichzeitig lobte er die Fußballer, die von der Jugend bis hin zu den Senioren dem Verein die Stange hielten. Nordic Walking, Tischtennis und Tennis waren ebenfalls durch aktive Sportler vertreten. Aber auch die Fans, die in keiner Abteilung spielten, braucht der Verein. Ein Dankeschön galt den Geehrten, die sich während ihrer Mitgliedschaft als Funktionäre beim TSV engagierten oder noch aktiv sind.

 

Für 25 Jahre wurden geehrt: Jennifer Anzer, Ursula Anzer, Luise Biersack, Josef Bösl, Marianne Caithaml, Daniel Egerer, Sebastian Heinl, Heidemarie Lehnert, Gertrud Löb, Otto Löb, Max Pfleger, Magdalena Plößner, Stefan Schäffler.

Urkunde und Nadel nachgereicht bekommen Nina Anzer, Sebastian Arnold, Markus Baller, Johann Biersack, Tobias Bösl, Andreas Dippl, Claudia Dippl, Martin Dippl, Sabine Emmerich, Georg Fuchs, Clemens Grünberger, Kilian Heinl, Elisabeth Juretzka, Jörg Kausler, Nadine Kraus, Sebastian Landgraf, Ruthild Landhammer, Manfred Macher, Dominik Muhr, Angelika Panzer, Christine Scharf, Bastian Schmidt, Inge Schmidt, Claudia Schwindl, Markus Treffert, Maximilian Weyh jun., Hans-Jürgen Zunker

 

Für 50 Jahre wurde Georg Anzer gedankt, für 40 Jahre wurden geehrt: Robert Baier, Gerhard Biersack, Rita Brunner, Siegfried Eibl, Bernhard Eichermüller, Klaus Emmerich, Stefan Grafberger, Wunibald Heinl, Martin Hofmann, Eleonore Honsberg, Friedrich Honsberg, Bruno Kellner, Gerhard Klose, Fridolin Nagel, Reinhard Reindl, Hermann Rupprecht, Martin Schmidt, Manfred Sommer, Matthias Uschold, Alfons Walberer, Werner Walberer und Josef Weigl

Nachgereicht bekommen Martin Baier, Reinhard Eibl, Manfred Graser, Martin Heining, Karlheinz Hirsch, Max Hochholzer, Helmut Kellner, Gottfried Kraus, Rudi Mirwald, Annegret Panzer, Hans-Jürgen Pfleger, Wolfgang Pfleger, Siegfried Rauch, Jakob Reichl, Josef Reis, Willi Reiter, Richard Schäfer, Paul Schönmann, Willi Schwarzmeier, Erwin Sollfrank, Richard Suttner, Helmut Treffert, Alois Uschold, Alfred Walberer, Reinhard Wiesent.

 

Mit einer gemeinsamen Brotzeit schloss nicht nur dieser Ehrenabend, sondern auch die letzte Veranstaltung anlässlich  des 90-jährigen Gründungsjubiläums.

 

Ehrung für langjährige Mitglieder - über 50-jährige Mitgliedschaft

Bild (v. links):

vorne: W. Uschold, M. Eichermüller, J. Grünberger, H. Schupfner, A. Fischer

Mitte: F. Floth, R. Kühnelt, F. Dippl, F. Gmehling, 2. Vorsitzende Gerlinde Reichl

hinten: J. Sirtl, W. Graser, F. Grafberger, F. Ficker, R. Schäffler, F. Schäffler, A. Gmehling

 

(ffz) „Mitglieder sind das Wichtigste, was ein Verein braucht“, betonte der 1. Vorstand des TSV Pressath, Josef Sirtl, bei seiner Begrüßung letzten Dienstag im Sportzentrum. Sein Dank galt auch dem Volksmusikensemble der Musikschule für die musikalische Umrahmung. Als Abschluss des 90-jährigen Jubiläums fand die Ehrung verdienter Mitglieder statt. Es sollte keine Massenveranstaltung sein, deshalb lud man an diesem Abend alle ein, die mindestens 50 Jahre dem Verein die Treue hielten. Auf die jüngeren Mitglieder (40 Jahre, 25 Jahre) freut man sich am nächsten Dienstag.

Gemeinsam mit dem Ehrenamtsbeauftragten des Vereins, Franz Ficker, wurden die Verdienste aller Anwesenden gewürdigt. In seiner Laudatio ging Ficker auf die TSV Ereignisse ein, die zum damaligen Zeitpunkt aktuell waren, wie die Einweihung des Sportheims an der Jahnstraße oder die verschiedenen Auf- und Abstiege. Fahrten auf der Ladefläche von Trucks im Winter nach Waidhaus kamen ebenso zur Sprache, wie die Fahrt per Rad zu Auswärtsspielen. Jeder Jubilar wurde einzeln vorgestellt und gewürdigt. Natürlich lud man noch zu einer gemeinsamen Brotzeit ein.

 

70 Jahre:

 

Fischer Albert: Am längsten beim TSV, einziger Spieler mit vier Pässen (Handball, Tischtennis, Faustball, Fußball), kümmerte sich mit um das Elektrische

 

entschuldigt: Müller Herbert

 

60 Jahre:

 

Eichermüller Max: spielte im Jugendbereich, am 2.3.69 im Bezirksligaspiel in Regenstauf schwer verletzt, Karriereende

 

Gmehling Anton: Spielte in allen Jugend- und Seniorenmannschaften, jetzt noch aktiv bei Nordic-Walking

 

Gmehling Franz: spielte von 1958 - 1978 beim TSV Pressath, durch einen Unfall konnte er nicht weiter spielen, Anfang der 60er Jahre war er Kassenverwalter, ab 64 länger Zeit Kassenprüfer

 

Grünberger Josef: ab 1957 aktiv bei den Senioren, musste beruflich nach acht Jahren aufhören, Helfer bei den Sportheimbauten

 

Kühnelt Rudolf: spielte nicht Fußball, dafür jetzt eifriger Nordic Walker

 

Schupfner Heinz: bei allen Landesligaaufstiegen dabei, Abteilungsleiter, Platzkassier, Platzwart, Helfer bei vielen Baumaßnahmen, Ehrenmitglied

 

Uschold Willi: talentiert in vielen Sportarten, auf dem Platz überall einsetzbar, mehrere Ehrenabende des TSV musikalisch umrahmt

 

entschuldigt: Bösl Max, Gareis Anton, Gottschalk Anton, Hirsch Kurt, Kittner Helmut, Lippert Gerhard, Pfleger Karl, Schreglmann Karl, Wittmann Josef

 

50 Jahre:

 

Dippl Fritz: eifriger Zuschauer, auch bei vielen Auswärtsspielen dabei

 

Ficker Franz: spielte in allen Jugend- und Seniorenmannschaften, mit 17 bereits C-Jugendtrainer, über vier Jahrzehnte lang, Übungsleiter, Jugendleiter, Betreuer 2. Mannschaft, Helfer und Organisator bei Veranstaltungen, Ehrenamtsbeauftragter, Initiator von der Silbernen bis hin zur Wiederholung der Goldenen Raute mit Ähre, Spielberichtserstatter für den NT, Vorstandschaft Fördererkreis, Ehrenmitglied

 

Floth Franz: spielte TT von 1965 bis 2014 für den TSV Pressath, 1974 - 1984 TT-Jugendtrainer von sieben Jugendmannschaften, Kassenprüfer von 1991-1993.

 

Grafberger Franz: Platzkassier in den 70er Jahren, Fahrer im Jugendbereich, bei vielen Arbeitseinsätzen dabei, sei es in der Jahnstraße oder im Sportzentrum

 

Graser Wolfgang: machte alle Jugend- und Seniorenmannschaften durch, Übungsleiter, über zwei Jahrzehnte Trainer im Jugendbereich, von 1998 bis 2004 Abteilungsleiter Fußball im Verein, Gründer der Nordic Walkingabteilung (2004), jetzt noch Abteilungsleiter, Ehrenamtspreis des BFV, Ehrenmitglied

 

Schäffler Franz: ab 16 aktiver Fußballer, erst Torwart, dann Feldspieler, Landesliga bis Mitte 30 in der 1. Mannschaft dann AH

 

Schäffler Reinhold: spielte in allen Jugend- und Seniorenmannschaften, talentiertes Eigengewächs, hatte manches Spiel entschieden

 

entschuldigt: Anzer Georg, Graser Rudolf, Michl Manfred, Müller Reiner, Reithmayer Josef, Schäffler Josef, Schreml Norbert, Stopfer Anton. Tschernich Peter

 

Fußball: Trainerwechsel bei den Herrenmannschaften

In der Saison 15/16 übernahm Fritz Betzl den damaligen Kreisklassenaufsteiger TSV Pressath mit dem Ziel, nicht abzusteigen. Fritz musste die Mannschaft neuformieren, vor allem mit jungen Spielern aus der A-Jugend. Ein Ausscheidungsspiel brachte den Klassenerhalt. In der Saison 16/17 belegte man einen hervorragenden 5. Platz und die Saison 17/18 wurde mit einem 6. Platz abgeschlossen. Fritz hatte maßgeblichen Anteil an der positiven Entwicklung unserer Mannschaft. Auch bei Arbeitseinsätzen auf dem Fußballplatz und bei der Renovierung des Sportheims hat er immer tatkräftig mit angepackt. Außerdem ist er auch als Schiedsrichter für den TSV im Einsatz. In einem gemeinsamen Gespräch kam man zur Erkenntnis, dass nach drei Jahren Zusammenarbeit ein neuer Wind guttun würde. Der TSV Pressath bedankt sich auf diesem Wege nochmals recht herzlich für die hervorragende Zusammenarbeit in den letzten Jahren. Fritz wird sich nun eine Auszeit gönnen und die Geschehnisse beim TSV Pressath weiterhin verfolgen. Zum Abschied überreichten Vorstand Josef Sirtl, Abteilungsleiter Christoph Ackermann und Spielführer Michael Pfleger Präsente. Für die neue Saison konnten wir Hans Mösbauer als Nachfolger verpflichten.

 

Fußball: Trikotspende für den TSV-Nachwuchs

Über einen neuen Trikosatz freuen sich die Nachwuchskicker des TSV Pressath. Das Lohnunternehmen Enslein aus Grub, Anbieter von Land- und Forstdienstleistungen, war der Spender. Überreicht wurden die Trikots durch Lydia Enslein. Jugendleiter Uwe Hautmann bedankte sich im Namen des Vereins und der Spieler für die großzügige Unterstützung.

 

Tennis: Mädchen U14 - Erster Sieg im ersten Saisonspiel

Mit viel Ehrgeiz, Motivation und einer Portion Spaß ging unsere Mädchen-Mannschaft in das erste Spiel der Tennissaison 2018 gegen den TC Hahnbach. Und diese Eigenschaften sollten sich über die Dauer des Spiels auszahlen.

 

Nach den vier zu spielenden Einzeln führte man bereits 3:1. Anna Kneidl, Katrin Herder und Lea Rupprecht besiegten ihre Gegnerinnen, die ebenfalls großen Einsatz zeigten, überlegen. Im Spitzeneinzel ging es in den Match Tiebreak, den Monja Lindner jedoch leider knapp verlor.

 

So benötigte man noch einen Doppelsieg, um das erste Heimspiel zu gewinnen.

 

Trainer Norbert Böhm stellte zwei gleich starke Doppel auf und hoffte zumindest auf einen Sieg. Doch es kam noch besser. Nachdem ein Doppel bereits klar gewonnen wurde, spielten sich Nina Hautmann und Anna Kneidl in einen wahren Rausch und gewannen auch das Spitzendoppel.

 

Eine klasse Leistung aller Mädels. Und ein verdienter 5:1 Sieg im ersten Spiel.

 

Am kommenden Samstag (12.05.) steht um 13:00 bereits ein weiteres Heimspiel auf dem Plan. Hier ist der Gegner der TV Glück auf Bodenwöhr, mit zwei ganz starken Einzelspielerinnen an der Spitze. Aber mit einer ähnlichen Leistung kann eine Überraschung gelingen…

 

Über Zuschauer würden sich unsere Mädels sehr freuen….

 

PS. In diesem Spiel traten unsere Mädchen das erste Mal mit einheitlicher Tenniskleidung an, die mit Unterstützung des Vereins angeschafft werden konnte. Ein herzliches Dankeschön dafür.