Ehrung für langjährige Mitglieder

Bild (v. links):

vorne: W. Uschold, M. Eichermüller, J. Grünberger, H. Schupfner, A. Fischer

Mitte: F. Floth, R. Kühnelt, F. Dippl, F. Gmehling, 2. Vorsitzende Gerlinde Reichl

hinten: J. Sirtl, W. Graser, F. Grafberger, F. Ficker, R. Schäffler, F. Schäffler, A. Gmehling

 

(ffz) „Mitglieder sind das Wichtigste, was ein Verein braucht“, betonte der 1. Vorstand des TSV Pressath, Josef Sirtl, bei seiner Begrüßung letzten Dienstag im Sportzentrum. Sein Dank galt auch dem Volksmusikensemble der Musikschule für die musikalische Umrahmung. Als Abschluss des 90jährigen Jubiläums fand die Ehrung verdienter Mitglieder statt. Es sollte keine Massenveranstaltung sein, deshalb lud man an diesem Abend alle ein, die mindestens 50 Jahre dem Verein die Treue hielten. Auf die jüngeren Mitglieder (40 Jahre, 25 Jahre) freut man sich am nächsten Dienstag.

Gemeinsam mit dem Ehrenamtsbeauftragten des Vereins, Franz Ficker, wurden die Verdienste aller Anwesenden gewürdigt. In seiner Laudatio ging Ficker auf die TSV Ereignisse ein, die zum damaligen Zeitpunkt aktuell waren, wie die Einweihung des Sportheims an der Jahnstraße oder die verschiedenen Auf- und Abstiege. Fahrten auf der Ladefläche von Trucks im Winter nach Waidhaus kamen ebenso zur Sprache, wie die Fahrt per Rad zu Auswärtsspielen. Jeder Jubilar wurde einzeln vorgestellt und gewürdigt. Natürlich lud man noch zu einer gemeinsamen Brotzeit ein.

 

70 Jahre:

 

Fischer Albert: Am längsten beim TSV, einziger Spieler mit vier Pässen (Handball, Tischtennis, Faustball, Fußball), kümmerte sich mit um das Elektrische

entschuldigt: Müller Herbert

 

60 Jahre:

 

Eichermüller Max: spielte im Jugendbereich, am 2.3.69 im Bezirksligaspiel in Regenstauf schwer verletzt, Karriereende

 

Gmehling Anton: Spielte in allen Jugend- und Seniorenmannschaften, jetzt noch aktiv bei Nordic-Walking

 

Gmehling Franz: spielte von 1958 - 1978 beim TSV Pressath, durch einen Unfall konnte er nicht weiter spielen, Anfang der 60er Jahre war er Kassenverwalter, ab 64 länger Zeit Kassenprüfer

 

Grünberger Josef: ab 1957 aktiv bei den Senioren, musste beruflich nach acht Jahren aufhören, Helfer bei den Sportheimbauten

 

Kühnelt Rudolf: spielte nicht Fußball, dafür jetzt eifriger Nordic Walker

 

Schupfner Heinz: bei allen Landesligaaufstiegen dabei, Abteilungsleiter, Platzkassier, Platzwart, Helfer bei vielen Baumaßnahmen, Ehrenmitglied

 

Uschold Willi: talentiert in vielen Sportarten, auf dem Platz überall einsetzbar, mehrere Ehrenabende des TSV des TSV musikalisch umrahmt

 

entschuldigt: Bösl Max, Gareis Anton, Gottschalk Anton, Hirsch Kurt, Kittner Helmut, Lippert Gerhard, Pfleger Karl, Schreglmann Karl, Wittmann Josef

 

50 Jahre:

 

Dippl Fritz: eifriger Zuschauer, auch bei vielen Auswärtsspielen dabei

 

Ficker Franz: spielte in allen Jugend- und Seniorenmannschaften, mit 17 bereits C-Jugendtrainer, über vier Jahrzehnte lang, Übungsleiter, Jugendleiter, Betreuer 2. Mannschaft, Helfer und Organisator bei Veranstaltungen, Ehrenamtsbeauftragter, Initiator von der Silbernen bis hin zur Wiederholung der Goldenen Raute mit Ähre, Spielberichtserstatter für den NT, Vorstandschaft Fördererkreis, Ehrenmitglied

 

Floth Franz: spielte TT von 1965 bis 2014 für den TSV Pressath,, 1974 - 1984 TT-Jugendtrainer von sieben Jugendmannschaften, Kassenprüfer von 1991-1993.

 

Grafberger Franz: Platzkassier in den 70er Jahren, Fahrer im Jugendbereich, bei vielen Arbeitseinsätzen dabei, sei es in der Jahnstraße oder im Sportzentrum

 

Graser Wolfgang: machte alle Jugend- und Seniorenmannschaften durch, Übungsleiter, über zwei Jahrzehnte Trainer im Jugendbereich, von 1998 bis 2004 Abteilungsleiter Fußball im Verein, Gründer der Nordic Walkingabteilung (2004), jetzt noch Abteilungsleiter, Ehrenamtspreis des BFV, Ehrenmitglied

 

Schäffler Franz: ab 16 aktiver Fußballer, erst Torwart, dann Feldspieler, Landesliga bis Mitte 30 in der 1. Mannschaft dann AH

 

Schäffler Reinhold: spielte in allen Jugend- und Seniorenmannschaften, talentiertes Eigengewächs, hatte manches Spiel entschieden

 

entschuldigt: Anzer Georg, Graser Rudolf, Michl Manfred, Müller Reiner, Reithmayer Josef, Schäffler Josef, Schreml Norbert, Stopfer Anton. Tschernich Peter

 

Fußball: Trainerwechsel bei den Herrenmannschaften

In der Saison 15/16 übernahm Fritz Betzl den damaligen Kreisklassenaufsteiger TSV Pressath mit dem Ziel, nicht abzusteigen. Fritz musste die Mannschaft neuformieren, vor allem mit jungen Spielern aus der A-Jugend. Ein Ausscheidungsspiel brachte den Klassenerhalt. In der Saison 16/17 belegte man einen hervorragenden 5. Platz und die Saison 17/18 wurde mit einem 6. Platz abgeschlossen. Fritz hatte maßgeblichen Anteil an der positiven Entwicklung unserer Mannschaft. Auch bei Arbeitseinsätzen auf dem Fußballplatz und bei der Renovierung des Sportheims hat er immer tatkräftig mit angepackt. Außerdem ist er auch als Schiedsrichter für den TSV im Einsatz. In einem gemeinsamen Gespräch kam man zur Erkenntnis, dass nach drei Jahren Zusammenarbeit ein neuer Wind guttun würde. Der TSV Pressath bedankt sich auf diesem Wege nochmals recht herzlich für die hervorragende Zusammenarbeit in den letzten Jahren. Fritz wird sich nun eine Auszeit gönnen und die Geschehnisse beim TSV Pressath weiterhin verfolgen. Zum Abschied überreichten Vorstand Josef Sirtl, Abteilungsleiter Christoph Ackermann und Spielführer Michael Pfleger Präsente. Für die neue Saison konnten wir Hans Mösbauer als Nachfolger verpflichten.

 

Fußball: Trikotspende für den TSV-Nachwuchs

Über einen neuen Trikosatz freuen sich die Nachwuchskicker des TSV Pressath. Das Lohnunternehmen Enslein aus Grub, Anbieter von Land- und Forstdienstleistungen, war der Spender. Überreicht wurden die Trikots durch Lydia Enslein. Jugendleiter Uwe Hautmann bedankte sich im Namen des Vereins und der Spieler für die großzügige Unterstützung.

 

Tennis: Mädchen U14 - Erster Sieg im ersten Saisonspiel

Mit viel Ehrgeiz, Motivation und einer Portion Spaß ging unsere Mädchen-Mannschaft in das erste Spiel der Tennissaison 2018 gegen den TC Hahnbach. Und diese Eigenschaften sollten sich über die Dauer des Spiels auszahlen.

 

Nach den vier zu spielenden Einzeln führte man bereits 3:1. Anna Kneidl, Katrin Herder und Lea Rupprecht besiegten ihre Gegnerinnen, die ebenfalls großen Einsatz zeigten, überlegen. Im Spitzeneinzel ging es in den Match Tiebreak, den Monja Lindner jedoch leider knapp verlor.

 

So benötigte man noch einen Doppelsieg, um das erste Heimspiel zu gewinnen.

 

Trainer Norbert Böhm stellte zwei gleich starke Doppel auf und hoffte zumindest auf einen Sieg. Doch es kam noch besser. Nachdem ein Doppel bereits klar gewonnen wurde, spielten sich Nina Hautmann und Anna Kneidl in einen wahren Rausch und gewannen auch das Spitzendoppel.

 

Eine klasse Leistung aller Mädels. Und ein verdienter 5:1 Sieg im ersten Spiel.

 

Am kommenden Samstag (12.05.) steht um 13:00 bereits ein weiteres Heimspiel auf dem Plan. Hier ist der Gegner der TV Glück auf Bodenwöhr, mit zwei ganz starken Einzelspielerinnen an der Spitze. Aber mit einer ähnlichen Leistung kann eine Überraschung gelingen…

 

Über Zuschauer würden sich unsere Mädels sehr freuen….

 

PS. In diesem Spiel traten unsere Mädchen das erste Mal mit einheitlicher Tenniskleidung an, die mit Unterstützung des Vereins angeschafft werden konnte. Ein herzliches Dankeschön dafür.

 

Tennis: Saisoneröffnung

Nach langen und teilweise „zähen“ Vorbereitungen war es am letzten Sonntag, 29.04.2018 um 10:00 Uhr soweit und die Tennisplätze konnten für diese Saison eröffnet werden.

 

Bei herrlichem Sonnenschein wagten sich die Jungs und Mädchen der Turniermannschaften und auch einige Hobbyspieler / -innen auf die Anlage. Hier konnten sich die Jugendlichen schon auf das kommende Spielewochenende vorbereiten. Und auch die Hobbyspieler standen dem nichts nach und zeigten vollen Einsatz.

 

Durch das prächtige Wetter, Kaffee und Kuchen angelockt - kamen auch einige Gäste zum Zuschauen. Auch Ihnen war der Spaß anzusehen und es entwickelte sich eine sehr gesellige Veranstaltung. Rundherum eine tolle Sache!

 

Für die nächsten Heimspiele der Mädchen und Jungs sind alle herzlich eingeladen, sich von der guten Jugendarbeit der Tennisabteilung zu überzeugen.

            05.05. um   9:00: B12 gegen DJK Neustadt II (Bambini U12)
            05.05. um 13:00: M14 gegen TC Hahnbach (Mädchen U14)

            12.05. um   9:00: B12 gegen TC Waldershof (Bambini U12)

            12.05. um 13:00: M14 gegen TV Bodenwöhr (Mädchen U14)

 

Fußball: Schnuppertraining an der Grundschule

Bild: Schüler der Klasse 3/4 u. 4, Rektorin Ulrike Neiser, Fritz Betzl, Gerhard Egerer, Uwe Hautmann, Markus Kneidl (v.l.)

 

(ffz) Der TSV Pressath wirbt stets für neuen Fußballnachwuchs. Markus Kneidl, der an der Schule als Hausmeister beschäftigt ist und beim TSV Pressath die F2-Junioren trainiert und betreut, schlug vor, einen 'Fußball – Schnupperkurs' für alle Grundschüler zu veranstalten. Rektorin Ulrike Neiser sagte auf seine Anfrage sofort ihre Unterstützung zu.
Am Montag, 16. April 2018, war es soweit. Die 6 Grundschulklassen wurden in 3 Gruppen aufgeteilt, so konnte jede Gruppe am Vormittag in jeweils einer Doppelstunde mit verschiedenen altersgerechten Übungen Bekanntschaft mit Fußball machen. Aufgrund der unbeständigen Witterung musste das Schnuppertraining kurzfristig in die Turnhalle verlegt werden. Nach kurzer Begrüßung der jeweiligen Gruppe und Vorstellung der Trainer wurden die Kinder auf vier Stationen aufgeteilt, jeweils mit einem Übungsleiter. Dort wurde die vorbereitete Übung erklärt, demonstriert und dann von den Kindern mit viel Spaß und Freude nachgemacht. Um der Heterogenität der Schülergruppen gerecht zu werden standen spielerische Methoden und abwechslungsreiche Inhalte im Vordergrund. Torschusstechnik, Passspiel, Dribbeln, Freude an Bewegung, Förderung von Koordination und Reaktionsvermögen waren nur einige Aspekte, die der moderne Jugendtrainer in seinem Training vermitteln muss. Als Übungsleiter fungierten die Jugendtrainer Gerhard Egerer, Markus Kneidl und Uwe Hautmann, unterstützt vom Trainer der beiden Seniorenmannschaften des TSV, Fritz Betzl.

Nachdem alle Stationen durchlaufen waren, gab es ein Abschlussspiel. Als Belohnung bedankten sich die TSV-Trainer bei jedem der Kinder mit einer Medaille für die tolle Mitarbeit.