Gemeinsame Aktion mit REWE - 2% des Einkaufswerts als Spende

Bild: Elke Krodel und Josef Sirtl hoffen, dass diese Aktion erfolgreich wird.

 

(ffz) Rewe will Vereine finanziell unterstützen und stellte dieses Projekt der Chefin des Pressather Rewemarktes vor. Frau Elke Krodel sprang sofort auf diesen Zug auf und kontaktierte Josef Sirtl, den Vorstand des TSV Pressath. Nach einem kurzen Gespräch war man sich sofort einig. Elke Krodel bestellte einige Hundert Vereinskarten mit dem TSV Wappen und dem Rewe Logo. Bei jedem Einkauf im Pressather Rewemarkt wird die Karte vorgelegt und der TSV bekommt 2% vom Betrag gutgeschrieben. Andere Karten behalten weiterhin ihren Wert und können zusätzlich noch verwendet werden. Bei der Abteilungsleitersitzung am 15. November wurden die Karten verteilt und dann an Interessenten weitergegeben. Der TSV hofft, dass viele davon Gebrauch machen. Der Erlös wird hauptsächlich für die Jugendarbeit verwendet.

 

Irischer Abend im TSV-Sportheim

Einen tollen Abend erleben durften die Besucher des TSV Sportheimes am 27. Oktober. Wirtin Jenny Preuss hatte zum irischen Abend eingeladen. Neben den Gaumenfreuden wie z. B. Irish Stew und Kilkenny Bier war auch für den Ohrenschmaus gesorgt. Die Gruppe BirSt packte ihre Gitarren aus und heizte dem Publikum so richtig ein. Sowohl irische Balladen wie etwa „Molly Malone“, die zum Mitschunkeln anregten und das Gefühl in einem Pub zu sitzen aufkommen ließen, als auch Folksongs wie „500 Miles“ verstanden die beiden Sängerinnen hervorragend mit ihren markanten Stimmen zu interpretieren. Manchmal mit geschlossenen Augen träumend, dann wieder begeisternd mit klatschend waren die Zuhörer voll dem Bann der Musik erlegen. Birgit Merbald und Steffi Hoyer, die sich hinter dem Namen BirSt verbergen, sowie Gast-Bassist Udo Baldewein, der immer mal bei den Mädels mitspielt, merkte man den Spaß an der Musik und der Freude für und mit dem Publikum zu spielen ebenso an. Viel zu schnell war der Abend vergangen und als sie kurz vor Mitternacht das letzte Stück ankündigten durften sie erst nach einigen Zugaben ihre Gitarren wieder einpacken. Die einhellige Meinung war, dieser irische Abend soll keine einmalige Veranstaltung gewesen sein, sondern ruft nach Wiederholung. Auf jeden Fall hat jeder, der nicht dabei war etwas verpasst. 

 

Tennis: Saisonabschluss

(nb) Am Sonntag, 21.10.2018 trafen sich bei herrlichstem Wetter die Mitglieder der Tennisabteilung, um mit einem Schleiferlturnier (Mixed-Doppelturnier) die Saison zu beschließen.

 

Mit viel Spaß und Ehrgeiz spielte man Vormittags die ersten drei Runden. Im Anschluss wurden dann mit gleichem Einsatz Steaks und Bratwürste gegrillt und verspeist. Außerdem wurden die Spieler und Zuschauer während der ganzen Spielzeit mit Kaffee und leckerem Kuchen verwöhnt.

 

Nach weiteren 4 Runden am Nachmittag zeigte sich am Ende des Turniers: Alter vor Schönheit!

 

Mit Norbert Böhm konnte ein „alter Hase“ das Turnier vor Monja Lindner, der Spitzenspielerin unserer U14-Mädchen, gewinnen. Die weiteren Plätze wurden wieder von den erfahrenen Spielern Rolf Mahnke, Ludwig Gradl und Max Sperl belegt.

 

Besonders erfreulich ist jedoch, dass man die großen Fortschritte der gesamten U14-Mädchen deutlich sehen konnte. Hier scheint etwas heranzuwachsen, auf das die Tennisabteilung stolz sein kann.

 

Zur abschließenden Siegerehrung konnte jeder der 16 Teilnehmer einen der Preise, die von der Pressather Geschäftswelt spendiert wurden, mit nach Hause nehmen.

 

Mit einem gemütlichen Beisammensein endete die Tennissaison 2018.

 

Nordic Walking: Frühstückswalking ist immer wieder schön

So sollte eigentlich jeder Tag beginnen. In aller Früh Sport betreiben, dabei das Erwachen der Natur genießen und danach ein reichhaltiges Frühstück einnehmen. Das dachten sich 28 Sportler, die beim Frühstückswalking der Nordic-Walking-Abteilung des TSV Pressath starteten. Neben den eigenen Walkern, konnte Abteilungsleiter Wolfgang Graser, wieder die Stammgäste vom SV TUS/DJK Grafenwöhr und auch noch 3 Neulinge aus Altendorf begrüßen. Bereits um 6.30 Uhr führte eine 75-minütige Tour durch den Hessenreuther Wald. Danach ging es zur Stärkung in die Gaststätte Heining. Dort konnten die Walker ein Frühstücksbuffet vom Feinsten genießen. Erste Nachfragen für das nächste Frühstückswalking im Frühjahr gab es auch schon.

 

Nordic Walking: Wunderbar wars

Auch heuer starteten die Sportler der Nordic-Walking-Abteilung des TSV Pressath wieder zu einem Ausflug in den Bayerischen Wald. Ziel war, wie sollte es anders sein, wieder der Berggasthof Menauer in Grandsberg. Nach der Ankunft und dem Abendessen, wurde der sportliche Teil gleich mit einer 70minütigen Tour eingeleitet. Für den Samstag hatten sie sich dann ein enormes Programm vorgenommen. Von Hinterwies ging es erst mal um und dann über den Pröller. Nach der Mittagspause führte dann der Weg weiter zum Predigtstuhl und dann über den Hirschenstein zurück ins Quartier. Über 20 Kilometer gewandert, dabei 3 Gipfel mit über 1000 Metern Höhe überquert, war schon eine großartige Leistung. Da schmeckte das Bier bei den Menauers ganz besonders. Am Sonntag führte der Heimweg dann zuerst zum Blaibacher See. Nach einem erholsamen Spaziergang ging es in die Ortschaft Blaibach. Ganz begeistert waren die Walker von der eigenwilligen Konzerthalle, die 2014 erbaut wurde. Letzter Programmpunkt war die Mittagspause im Cafe Waffel in Miltach. Hier handelt es sich um den umgebauten alten Bahnhof, bei dem die Trainer im angegliederten Speisewaggon Plätze reserviert haten. Zufrieden und mit vielen schönen Eindrücken kamen die Ausflügler am Nachmittag wieder in der Heimat an.

 

Nordic Walking: Heuer mal ein männlicher „Waldmeister des Jahres“!!!

Die Nordic-Walking-Abteilung des TSV Pressath hat wieder einen neuen „Waldmeister des Jahres“. Hans Ziegler hat den sportlichen Wettkampf mit 105 Punkten eindeutig gewonnen. Nun ist seit Jahren erstmals wieder ein Mann der Sieger. Den zweiten Platz belegte Sieglinde Dutke (92 Punkte) vor Elisabeth Malek (91 Punkte). Neben dem Wanderpokal für den Sieger gab es noch kleine Geschenke für diese 3 erfolgreichen Teilnehmer. Ermittelt wurden die Gewinner beim Grillfest im Hessenreuther Wald, an der Dreisteinhütte. Dort konnte Abteilungsleiter Wolfgang Graser 26 Nordic-Walker begrüßen. Zu Beginn bedankte er sich gleich mal bei allen Kuchen- und Salatspendern. Vor dem Wettkampf durfte sich jeder Teilnehmer mit von Max Pfleger gegrillten Steaks und Bratwürsten stärken. Nach der Siegerehrung klang des Fest mit einer gemütlichen Kaffeerunde aus. Da das Wetter auch noch mitspielte, machten sich dann alle zufrieden und zu Fuß, wie es sich für die Walker gehört, auf den Nachhauseweg.

 

Fußball: Soccercup 2018

(ffz) Am 21. und 22. Juli 2018 wurde zum 3. Mal von der Jugendabteilung des TSV Pressath der Soccercup ausgerichtet. An 2 Tagen jagten 28 Mannschaften mit ca. 300 Kindern auf dem Sportgelände an der Wollauer Straße hinter dem runden Spielgerät her.

 

Unter der Leitung von Lukas Grafberger spielten am Samstagvormittag die F2-Junioren. Hier konnte die Heimmannschaft in diesem Jahr den Titel nicht verteidigen und belegte hinter der SG Altenstadt/Parkstein den zweiten Platz, auf den weiteren Plätzen folgten die Grafenwöhr, Kirchenthumbach, Wiesau und Eschenbach.

 

Am Nachmittag kämpften sechs E-Jugendteams im Modus Jeder gegen Jeden um die Punkte. Sieger wurde, wie im vergangenen Jahr, Eschenbach vor Grafenwöhr, Kirchenthumbach, Pressath und Vorbach. Als Unparteiische fungierten Wolfgang Meier und Stefan Egerer.   

 

Am Sonntagvormittag waren die G-Jugendlichen an der Reihe. Der SC Kirchenthumbach konnte nach 3 Stunden den Siegerpokal in Empfang nehmen. Gefolgt von der SG Altenstadt/Parkstein, SV Grafenwöhr, FC Tremmersdorf, TSV Pressath und dem SC Eschenbach. Schiedsrichter hier waren Norbert Böhm und Gerhard Egerer. Auch die Kleinsten des TSV durften sich zeigen, die G2-Junioren bestritten ein Einlagenspiel gegen die G2 von Grafenwöhr.

 

Den Abschluss des Turnierwochendes bildeten am Nachmittag die F1-Junioren. Das beste Team stellte am Ende der SC Schwarzenbach vor der Heimmannschaft des TSV, Kirchenthumbach, Tremmersdorf, Altenstadt/Parkstein, Grafenwöhr, Waldau/Letzau/Irchenrieth und dem SC Eschenbach. Als Schiedsrichter stellten sich eigene B-Jugendspieler zur Verfügung. Um für alle teilnehmenden Mannschaften gleich viele Spiele zu gewährleisten, wurde nach der Vorrunde in einem Modus Jeder gegen Jeden mit Silber- (Plätze 5 bis 8) und Goldrunde (Plätze 1 bis 4) gespielt.

 

Alle Spieler erhielten bei den Siegerehrungen zum Andenken eine Medaille, die jeweiligen Turniersieger wurden zusätzlich mit einem Pokal und einer Flasche Kindersekt bedacht.